logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [453/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1565
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1565: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1565

Name


Mosche Schmuel ben Awraham Lübke [30.12.1715]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ איש‏‎ Hier ist begraben
‎‏שמו נודע בשערים‏‎ sein Name ist ›bekannt in den Toren‹,
‎‏מפלס דרכו לישרים‏‎ ›seinen Weg bahnte er sich zu den Aufrechten‹,
‎‏ושם טוב לו בגברים‏‎ ›einen guten Namen‹ hat er unter den Mächtigen,
‎‏אורח צדקה בסתרים‏‎ 5 den Pfaden der Wohltat im Verborgenem
‎‏לא מנע ידו מלהרים?‏‎ verweigerte er nicht ...
‎‏ה״ה כ׳ משה שמואל‏‎ es ist der geehrte Mosche Schmuel,
‎‏בן כ׳ אברהם ליבקא‏‎ Sohn des geehrten Awraham Lübke,
‎‏ז״ל נפטר ונקבר יום‏‎ sein Andenken zum Segen, verschieden und begraben Tag
‎‏ב׳ ד׳ טבת תע״ו לפ״ק‏‎ 10 2, 4. Tewet 476 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Spr 31,23  Zl 3: Nach Jes 26,7  Zl 4: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Montag, 30.12.1715 ;

Stilmittel

Reim auf -rim in Zln 2-6.
Akrostichon in Zeilen 2-6: ‎‏שמואל‏‎ Schmuel

Beschreibung

Lage Planquadrate EP
Ornament florale Verzierung, insbesondere Palmetten; gestalterische Verzierung
Zustand 2006 Der Stein liegt und ist in zwei Teilen zerbrochen;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2008/2009: 1. Liegendes Grabmal, mehrfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufsgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3622, S 1244
shha (JG 73), S. 4, Nr. 4; Schmuel Elbe, beigelegt rechts der Jungfrau Rechle, Tochter des Juspa SeGaL (Nr. hha-1553, S 1245) und zu Füßen der Jungfrau Süsche, Tochter des Man Kohen (Nr. hha-1552).
Grunwald, S. 277, Nr. 2792

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-10
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1565
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1565
(letzte Änderungen - 2013-05-08 14:53)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1565
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis