logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [267/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1472
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1472: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1472

Name


Jizchak ben Jaakow Reuwen [06.11.1700]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש ישר אשר‏‎ ein aufrechter Mann, welcher
‎‏יום צרה חרב קרבא עבר ׃‏‎ (am) Tag der Not, (als) das Kriegsschwert vorüberzog,
‎‏צאת מלכים מלחמה גבר ׃‏‎ beim Auszug der Könige (zum) Streit, sich mächtig machte,
‎‏חבא ביתו בא שמע הבן׃‏‎ 5 in seinem Hause verbarg, sich näherte, hörte, verstand.
‎‏קרוב למקום זה נח סבר ׃‏‎ Nah bei diesem Ort ›entschlief (ihm) die Hoffnung‹;
‎‏לדרגא קיוה והנה תבר ׃‏‎ auf Erhöhung hoffte er, und siehe, Unglück kam:
‎‏כ׳ יצחק בר יעקב ראובן ׃‏‎ der geehrte Jizchak, Sohn des Jaakow Reuwen,
‎‏נפטר יו׳ ש״ק ך״ד חשון ונקב׳‏‎ verschieden am Tage des heiligen Schabbat, 24. Cheschvan und begraben
‎‏יו׳ ב׳ ך״ו בו תס״א לפ״ק‏‎ 10 Tag 2, 26. desselben 461 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 6: nach bYom 72a

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 06.11.1700 ; begraben am übernächsten Tag
Der Kriegsheld: In dem vorliegenden, ungewöhnlichen Namensgedicht steht eine militärische Leistung im Mittelpunkt des Totenlobs. Die nicht klar zu entschlüsselnde Anspielung bezieht sich wahrscheinlich auf die erste Phase des "Großen Nordischen Krieges": Von März bis August 1700 bekriegte König Friedrich IV. von Dänemark, der Schutzherr der Juden von Altona, seinen unbotmäßigen Vasallen, den Herzog Friedrich IV. von Schleswig-Holstein-Gottorf, der mit dem feindlichen Karl XII. von Schweden verschwägert und verbündet war. Schweden erzwang die Wiederherstellung der gottorfischen Neutralitätsrechte durch einen vereinten Angriff auf Dänemark, an dem britische und niederländische Seestreitkräfte teilnahmen, während hannoversche Landtruppen von Süden über die Elbe vorstießen. Feindliche Offiziere, die sich in seinem Altonaer Wohnhaus einquartiert hatten, waren anscheinend das Ziel von Jitzchaks Lauschangriff, für den er nie die erwartete Belohnung erhielt.
Zl 7: Der Dichter gebraucht im metaphorischen Sinn die Namen für die hebräischen Sprachakzente, ähnlich bereits Al-Charisi, Tachkemoni, § 50, ‎‏אחרי דרגא תביר‏‎, "nach Aufstieg, Niedergang".

Stilmittel

Verseulogie: sechszeiliges Namensgedicht mit Reim aabaab und Akrostichon; vierhebige Verse
Reim auf -awar und -ben/wen in Zln 3-8 (den Vatersnamen einschließend)
Akrostichon in Zeilen 3-6: ‎‏יצחק‏‎ Jizchak

Beschreibung

Lage Planquadrate EM
Schrift erhaben, vertieft (VS)
Zustand 2006 in situ; Beschädigung leicht;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 4929, S 1226
shha (JG 73): -
Grunwald, S. 293, Nr. 3747

Verborgene Pracht: Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona – Aschkenasische Grabmale, Dresden: 2009, S. 130

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-12
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1472
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1472
(letzte Änderungen - 2015-07-21 22:38)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1472
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis