logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [396/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1452
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1452: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1452

Name

Jehuda Josef Löb ben Mosche [26.05.1711]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏ארי סליק ועלה‏‎ ›Ein Löwe ging hinweg und stieg hinauf‹,
‎‏יהודא מאוד נעלה‏‎ Jehuda ist sehr Erhaben,
‎‏השמימה עלה במסילה‏‎ gen Himmel stieg er auf geradewegs,
‎‏ומשכרתו יהי שלמה‏‎ ›und sein Lohn möge vollskommen sein‹,
‎‏דבאורית׳ לעי יום ולילה‏‎ 5 denn ›in der Tora war er bemüht‹ Tag und Nacht,
‎‏אהוב למטה ונחמ׳ למעלה‏‎ ›geliebt hienieden und liebenswert droben‹,
‎‏ה״ה הישיש ספרא דווקנ׳‏‎ es ist der Greis, ›der genaueste Schreiber‹,
‎‏ה״ר יהודא יוסף ליב במה״ו‏‎ der geehrte Jehuda Josef Löb, Sohn unseres Lehrers, des Meisters, Herrn
‎‏משה ז״ל נפטר ונקבר ‏‎ Mosche, sein Andenken zum Segen, verschieden und begraben
‎‏יום ג׳ ח׳ סיון א״ח דשבוע׳‏‎ 10 Tag 3, 8. Sivan, Nachfeiertag des Wochenfestes,
‎‏תע״א לפ״ק ׃ תנצב״ה‏‎ 471 der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 1: u. a. bBQ 117a  Zl 4: nach Rut 2,12  Zl 5: jShab 7a  Zl 6: nach bKid 71a  Zl 7: bAZ 10a

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Dienstag, 26.05.1711 ;
Zl 1: In bBQ 117a - ‎‏ארי עלה‏‎ -, bezogen auf Raw Kahana, der von Babylonien an die Schule Rabbi Jochanans in Erez Jisrael kam. In Jaakows Segnungen der Stämme wird Jehuda in Gen 49,9 "junger Löwe" (‎‏גור אריה‏‎) und Löwe (‎‏אריה‏‎) genannt.

Stilmittel

Reim auf -lah in Zln 1, 3-6.
Akrostichon in Zeilen 2-6: ‎‏יהודא‏‎ Jehuda

Beschreibung

Lage Planquadrate EN
Schrift vertieft
Zustand 2006 in situ;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2008/2009: 1. Zu tief im Erdreich stehendes Grabmal hochgezogen, standsicher versetzt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 4119, S 1320
Shha (JG 73): -
Grunwald, S. 282, Nr. 3059

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2003-09-14
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1452
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1452
(letzte Änderungen - 2013-05-08 14:53)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1711

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1452
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis