logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [357/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1363
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1363: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1363

Name


Bella bat Meir Hekscher ⚭ Wolf Hildesheim [22.05.1708]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏אשה אשר‏‎ die Frau, die
‎‏בידה כל כלי זיינא‏‎ ›in ihrer Hand all (ihre) Waffen trug‹,
‎‏יד כותבת כל חשבונא‏‎ ›die Hand, die schrieb alle Berechnungen‹,
‎‏לה יקרא אשה מעולה‏‎ 5 sie nennt man eine hervorragende Frau!
‎‏החכמה כסבי אתונא ׃‏‎ Die Weise ›gleich den Alten von Athen‹,
‎‏שנפטרה בהאי זמנא ׃‏‎ die gestorben ist in dieser Zeit,
‎‏היא הצנועה מ׳ בילה ׃‏‎ es ist die Züchtige, Frau Bella,
‎‏בת האלוף פ״ו מוהר״ר מאיר‏‎ Tochter des Vornehmen, des Vorstehers und Leiters, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Meir
‎‏הקשר ז״ל אשת הכ׳ וואלף‏‎ 10 Hekscher, sein Andenken zum Segen, Gattin des geehrten Wolf
‎‏הילדסום ז״ל נפט׳ ונקברה‏‎ Hildesheim, sein Andenken zum Segen, verschieden und begraben
‎‏יום ג׳ ג׳ סיון תס״ח לפ״ק‏‎ Tag 3, 3. Sivan 468 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 3: Vgl. bAZ 25b  Zl 4: Vgl. Koh 9,10  Zl 6: Nach bBekh 8b

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Dienstag, 22.05.1708 ;
Zl 3: Zu bAZ 25b (vgl. auch bJeb 114a): trägt eine Frau ihre Waffen mit sich, ist mit ihrer Weiblichkeit bewehrt. ‎‏זיינא‏‎ wahrscheinlich wegen des Homoioteleutons mit der aramäischen Endung versehen.
Zl 4: Die kaufmännische und haushalterische Tüchtigkeit wird in Spr 31,16.24 markant zum Ausdruck gebracht.
Zl 6: Zu bBekh 8b: Nur Rabbi Jehoschua ben Chananja vermochte in einem Streitgespräch "die Weisen der athenischen Schule" zu übertreffen.
Zl 7: ‎‏בהאי זמנא‏‎ ist eine aramäische Wendung, vgl. ‎‏בהאי שעתא‏‎ "in dieser Stunde" in bEruv 10a.

Stilmittel

Verseulogie: sechszeiliges Namensgedicht mit Reim aabaab und Akrostichon; vierhebige Verse
Reim auf -nah und -lah in Zln 3-8 (den Namen einschließend).
Akrostichon in Zeilen 3-6: ‎‏בילה‏‎ Bella

Beschreibung

Lage Planquadrate EM
Ornament florale Verzierung
Zustand 2006 non in situ;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2622, S 1343
Shha (JG 73): -
Grunwald: -

Verborgene Pracht: Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona – Aschkenasische Grabmale, Dresden: 2009, S. 138

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-08
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944

Dan Bondy

heutiges Foto
2014/15

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1363
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1363
(letzte Änderungen - 2015-07-21 22:38)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1363
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis