logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [369/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1354
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1354: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1354

Name

Natan ben Menachem Jecheskel Leudesdorf [17.05.1709]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏הוי שופרא בלע ארעא ׃ קננו אתתא וזרעא ׃‏‎ ›Wehe, diese Schönheit, ist verschlungen von der Erde‹, wehklagten die Gattin und die Nachkommen
‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש אשר‏‎ ein Mann, welcher
‎‏נח נפשיה יניק וחכים ׃‏‎ ..., ›jung doch Weise‹,
‎‏תגרא רמי? נדיבו יקים ׃‏‎ 5 ... seinen Wohltäter ...
‎‏נהג תומת ישרים תנחם ׃‏‎ er verhielt sich in der Lauterkeit der Aufrechten ...
‎‏פיו לשנו דבש מתוקים ׃‏‎ sein Mund, seine Sprache, süßer Honig,
‎‏פתע פתאום עלה שחקים ׃‏‎ plötzlich, urplötzlich stieg er gen Himmel,
‎‏כהר״ר נתן בן הר״ר מנחם ׃‏‎ der geehrte Meister, Herr Natan, Sohn des Meisters, Herrn Menachem
‎‏יחזקאל ליידשדורף ז״ל‏‎ 10 Jecheskel Leudesdorf, sein Andenken zum Segen,
‎‏נפטר ונקבר יום ו׳ עש״ק‏‎ verschieden und begraben Tag 6, Rüsttag des heiligen Schabbat,
‎‏ח׳ סיון שנת תס״ט לפ״ק‏‎ 8. Sivan des Jahres 469 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 1: Zusammengesetzt aus bBer 5a und Jes 25,8  Zl 4: bKid 32b

Kommentar

Datierung Gestorben Freitag, 17.05.1709 ; begraben am nächsten Tag

Stilmittel

Reim auf -akim in Zln 4,5,7,8 und auf -achem in Zln 6,9 (den Namen des Vaters einschließend).
Akrostichon in Zeilen 4-6: ‎‏נתן‏‎ Natan

Beschreibung

Lage Planquadrate EM
Schrift erhaben, vertieft (VS)
Zustand 2006 unterer Teil in situ, oberer liegend; Beschädigung leicht;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2008/2009: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch ?
shha (JG 73): -
Grunwald: -

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-08
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Eduard Duckesz Glasplatten © CAHJP Jerusalem, Glasplatten: HMB/2452, Inv 2326 · Digitalisat: CDB/5-7

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1354
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1354
(last modified - 2013-03-17 20:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1709

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1354
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis