logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [306/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1300
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1300: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1300

Name


Natan ben Elijahu KaZ [25.05.1704]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פה‏‎ Hier
‎‏נקבר׃ ראש גבר ׃‏‎ ist begraben ›ein erhabener Mann‹,
‎‏לב בר ׃ תם ונבר ׃‏‎ ›von reinem Herzen‹, ›lauter und geläutert‹,
‎‏נטע נאמן ׃ כדרדר‏‎ ein getreuer Sproß, ›Dardar
‎‏והימן ׃ ה״ה ה״ר נתן‏‎ 5 und Heman‹ gleich, es ist der geehrte Herr Natan,
‎‏בר אלי׳ כ״ץ מת‏‎ Sohn des Elijahu KaZ, gestorben
‎‏ונקבר א״ך אייר‏‎ und begraben 21. Ijar
‎‏לפ״ק תס״ד בן ס״ד‏‎ der kleinen Zählung, 464, 64 jährig.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Ri 5,39  Zl 3: Nach Ps 24,4 | Zl 3: Vgl. 2Sam 22,27 und Ps 18,27  Zl 4f: Vgl. 1 Kön 5,11

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Sonntag, 25.05.1704 ;
Zl 2: In Ri 5,30 wörtlich: das Haupt eines Mannes, der Bibelvers bedeutet: "je für einen Mann" Der Vers lautet: "... ein, zwei Frauen je für einen Mann ...". Hier übertragen, ist ein angesehener, ein erhabener Mann gemeint.
Zln 4b/5a: Heman und Darda waren zur Zeiten Salomons berühmt wegen ihrer Weisheit. Verstorbene werden in ihren Eulogien gerne mit ihnen (und mit dem "Dritten im Bunde", Kalkol) als Symbole für Weisheit und Klugheit verglichen.
Zl 8: Die Altersangabe ist in jener Zeit selten und mag hier wegen 464 und 64 erfolgt sein. Die beiden ersten Worte gehören im umgekehrter Reihenfolge geschrieben.

Stilmittel

Reim auf -bar/war in Zln 2,3 und auf -man in Zln 4,5.
Akrostichon in Zeilen 2-4: ‎‏נתן‏‎ Natan

Beschreibung

Lage Planquadrate EL
Schrift erhaben
Symbol Segnende Hände
Zustand 2006 in situ; Beschädigung leicht;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 660, S 1291
shha (JG 73): -
Grunwald, S. 236, Nr. 434

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-16
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1300
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1300
(letzte Änderungen - 2013-07-25 12:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1300
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis