logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [3289/6072]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1258
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1258: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1258

Name


Dina Sara bat Meir Stern ⚭ Mosche Leudesdorf [26.10.1808]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏אשה יראת ה׳ היא תתהלל‏‎ Eine Frau die den Ewigen ehrfürchtet, sie sei gepriesen
‎‏פה טמונה בת חיל בנשים הישרה‏‎ Hier ist geborgen die Tatkräftige unter den Frauen, die Aufrechte,
‎‏בתבונתה כשרון מעש׳ רק עשתה‏‎ in ihrer Einsicht und der Tüchtigkeit ihre Werke, allein ...
‎‏את שם האדם בפועל כפה האמירה‏‎ ... mit ihrer Hände Arbeit annerkannt,
‎‏אף על לוח לבו נדיבתה חרתה‏‎ 5 auch auf sein Herzen
‎‏היא היקרה מ׳ דינה שרה בת כ״ה‏‎ es ist die Teure, Frau Dina Sara, Tochter des geehrten Herrn
‎‏מאיר שטערין אשת הגובה כ״ה‏‎ Meir Stern, Gattin des Kassenverwalters, des geehrten Herrn
‎‏משה ל״[ד ז]״ל מת[ה] ב[י]ו׳ [ד׳ ה׳] חשון ונקב׳‏‎ Mosche Leudesdorf, sein Andenken zum Segen, gestorben am Tag 4, 5. Cheschvan und begraben
‎‏למחר[תו ...] מרחשון‏‎ am Tag darauf ... Marcheschvan
‎‏מפרי [...]‏‎ 10 von der Frucht ...
‎‏לפ״ק תנצ[ב]״ה‏‎ der kleinen Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 26.10.1808 (nach Grabbuch und Grunwald); begraben am nächsten Tag
Zl 4b: ‎‏האמירה‏‎ nur in Dtn 26,17.18 in der Bedeutung: zugesagt, anerkannt, angelobt (nach Torczyner).
Zl 8: ‎‏ל״ד‏‎ mit Leudesdorf nach GB und Grunwald ergänzt und aufgelöst, im shha ist der Name ebenfalls nur als Abkürzung geschrieben.

Stilmittel

Reim auf -rah in Zln 2,4 und auf -tah in Zln 3,5.
Chronogramm in Zl 10, die Addition der Zahlenwerte der größer gehaltenen Buchstaben ergibt das Todesjahr 569.

Beschreibung

Lage Planquadrate EL
Schrift erhaben
Zustand 2006 in situ; Verwitterung mittel; Beschädigung mittel;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3343, S 1403 (Dina Sara Leudesdorf, Frau Moses geb. Meier Stern, 5. Cheschwan 569)
shha (JG 73), S. 519, Nr. 12; Dina, Tochter des Meir Stern, Gattin des Mosche, Sohn des David, gestorben in Altona, beigelegt links von ihrem Gatten (Nr. hha-1322, S 1402).
Grunwald, S. 272, Nr. 2526 (5. Cheschvan 569)

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-12
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1258
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1258
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1258
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis