logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6022 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   name lists   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [648/6022]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1190
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1190: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1190

Name

Riwka bat Juda Löb ⚭ Schmuel SeGaL Bonn [20.04.1727]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏וצפונה אשה חשובה‏‎ und verwahrt eine Frau, angesehen
‎‏והגונה נאה במעשיה‏‎ und würdig, ›lieblich in ihren Taten‹
‎‏עד יום מותה ה׳ הזקנה‏‎ bis zum Tage ihres Todes, es ist die Betagte,
‎‏מ׳ רבקה בת פ״ו כ׳ יודא‏‎ 5 Frau Riwka, Tochter des Vorstehers und Leiters, des geehrten Juda
‎‏ליב ז״ל שטאדין אש׳‏‎ Löb Stade, sein Andenken zum Segen, Gattin
‎‏הר״ר שמואל סג״ל בון‏‎ des Meisters, Herrn Schmuel SeGaL Bonn,
‎‏נפט׳ יו׳ א׳ ער״ח אייר‏‎ verschieden Tag 1, Vorabend des Neumonds Ijar,
‎‏ונקבר׳ יו׳ ב׳ בו תפ״ז ל׳‏‎ und begraben Tag 2, desselben, 487 der Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 10 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 3: Vgl. bKet 17a

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 20.04.1727 ; begraben am nächsten Tag
Der shha-Eintrag fehlt, Riwka ist eine Schwester der Glückel von Hameln. Der Vater als Löb Pinkerle bekannt, ist hier mit seinem Herkunftsort Stade genannt. Ihr Gatte Schmuel Bonn (Nr. hha-1182 von 1722) ist ein Neffe der Glückel.
Zl 6: Stade ist etwa stadin geschrieben, weshalb Grabbuch und Grunwald daraus den Namen Staden bildeten.

Stilmittel

Reim auf -nah in Zln 2-4, (liest man Bonn traditionell hebräisch buna als Bonna, so schließt der Reim auch den Namen ein).

Beschreibung

Lage Planquadrate EK
Schrift vertieft
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung leicht;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, einfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Zur Familie

Vater: Josef Jehuda, Sohn von Natan, gest. 1670 (Nr. hha-3332)
Mutter: Bella, Tochter von Natan Ellrich, gest. 1704 (Nr. hha-1462)
Gatte: Schmuel, Sohn von Jehuda Löb Bonn SeGaL (Nr. hha-1182)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 410, CII 405
shha (JG 73): -
Kaufmann, Glückel, S. 170 (im Register, S. LXVIII nennt Kaufmann sie: Rebekka Bonn geb. Pinkerle).
Grunwald, S. 234, Nr. 313;

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-07
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1190
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1190
(last modified - 2013-07-04 15:32)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1727

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1190
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis