logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6033 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [3946/6033]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-1084
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1084: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-1084

Name

Jaakow ben Reuwen (Jacob Ruben) [29.10.1850]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏[כ׳] יעקב בן מה״ו [ר]אובן ז[צ]״ל‏‎ der geehrte Jaakow, Sohn unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Reuwen, das Andenken des Gerechten zum Segen,
‎‏ידו [ש]לח לאביון [ונתן] ל[דל מ]לחמו‏‎ ›seine Hand reichte er den Bedürftigen‹, und gab dem Geringen von seinem Brot,
‎‏עם [אלקי׳ ואנשים הי׳] לבבו שלם‏‎ ›mit dem Ewigen und den Menschen war sein Herz ganz‹,
‎‏[קב(ר)נים גבאי הי׳ ט״ז שני׳ חסד אמת]‏‎ 5 Vorsteher der (Chewra Kaddischa) für wahrhaftige Liebeswerke der Totengräber war er 16. Jahre lang,
‎‏[בן איש ח(י) גד(ו)ל בתורה וביראה]‏‎ Sohn eines tüchtigen Mannes, ein Großer in Tora und Gottesfurcht
‎‏[...אור הג״ח ...דיק]‏‎ ...Licht, Liebeswerk ...
‎‏[ה... רא...ץ]‏‎ ...
‎‏[א...]‏‎ ...
‎‏[... כ״ג מרחשון]‏‎ 10 ... 23 Marcheschvan
‎‏[ונ(קב)ר ביום ה׳ כ״ה בו, תרי״א]‏‎ und begraben am Tag 5, 25. desselben, 611
‎‏[תנצב״ה]‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Jacob Ruben

 

 Zl 3: Spr 31,20  Zl 4: Nach 1Kön 11,4 und 15,3

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 29.10.1850 ; begraben am übernächsten Tag

Beschreibung

Lage Planquadrate EH
Schrift erhaben (VS; RS: Deutsch)
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung mittel; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 4922, CI 244
sha (JG 75), S. 137, Nr. 4; der betagte Jaakow, Sohn von Reuwen SeGaL, der 16 Jahre lang Vorsteher der chewra kaddischa der Totengräber war, beigelegt rechts des Wohlfahrtsverwalters Sanwel, Sohn von Awraham.
Grunwald: -

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-09-24
verso
heutiges Foto
2004-07-30
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
heutiges Foto
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-1084
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-1084
(letzte Änderungen - 2014-06-12 14:07)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1850

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-1084
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis