logo epidat: epigraphische Datenbank

menu IT epigraphy Steinheim-Institute contact us

Hamburg-Altona, Königstraße 5996 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   full-text-search   map   sources   name lists   indices   site plan
Inv.-Nr.:
year:
    «    [2853/5996]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text
top of the page

Name

Gutel bat Juspa Kohen ∞ Natan L(eudes)d(orf) [22.09.1796]          

top of the page

Edition und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist begraben
‎‏[גמול] חסדה אשר גמלה‏‎ [...] der Milde, die sie erwies,
‎‏[וזה] שכרה מכל עמלה‏‎ [und dies sei] ihr Lohn für all ihre Mühe
‎‏טובותיה אשר בחייה פעלה‏‎ das Gute, das sie in ihrem Leben tat,
‎‏יפנו מקומה ויקדמו למולה‏‎ 5 möge ihr den Platz frei machen und ihr entgegen kommen,
‎‏להוליך ולהושיב נשמתה‏‎ ihre Seele zu führen und, dass sie Oben
‎‏למעלה ׃ ובמנוחה תנוח גופה‏‎ wohnt, und in Ruhe möge ihr Leib ruhen,
‎‏אשר פה טמונה א״ח הכשרה‏‎ der hier geborgen ist, die tüchtige Gattin, die Tugendhafte,
‎‏והצנועה והחסודה מ׳ גוטיל‏‎ Züchtige und Anmutsvolle, Frau Gutel
‎‏בת הקצין כ״ה יוזפא כהן ז״ל‏‎ 10 Tochter des Einflußreichen, des geehrten Herrn Juspa Kohen, sein Andenken zum Segen,
‎‏אשת הקצין המפורסם הג״ץ כ״ה‏‎ Gattin des weitbekannten Einflußreichen, des Almosenverwalters, des geehrten Herrn
‎‏נתן ל״ד ז״ל נפטרת בשם טוב‏‎ Natan L(eudes)d(orf), sein Andenken zum Segen, verschieden ›mit gutem Namen‹
‎‏אור ליום ה׳ ונקברת למחרתו‏‎ zu Beginn des Tages 5 und begraben am Tag darauf,
‎‏עש״ק ך׳ אלול תקנ״ו לפ״ק‏‎ Rüsttag des heiligen Schabbat, 20. Elul 556 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 15 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 12: bBer 17a

top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben Donnerstag, 22.09.1796 ; begraben am nächsten Tag


Zl 2: Vgl. Koh 4,9.
Zln 6b/7a: Gemeint ist ‎‏להושיב‏‎ in der Bedeutung wohnen, anzusiedeln, wie z.B. in 2Chr 8,2 und weniger in der Hauptbedeutung setzen.
Zl 5a: Vgl. bEr 85b.
Zl 12: Mit Leudesdorf nach Grabbuch und Grunwald aufgelöst.

top of the page

Stilmittel


Reim auf -lah in Zln 2-5.
Akrostichon in Zeilen 2-6: ‎‏גוטיל‏‎ Gutel

top of the page

Beschreibung


Lage Planquadrate AH
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Beschädigung mittel in zwei Teile zerbrochen, die obere rechte Ecke fehlt;

top of the page

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 3422, CI 2840


shha (JG 73), S. 452, Nr. 8; Gutel, Tochter von Juspa Kohen, gestorben in Altona, beigelegt links von ihrem Gatten, dem Almosenverwalter, dem geehrten Herrn Natan L(eudes)d(orf) (Nr. 0184, CI 2839).
Grunwald, S. 272, Nr. 2521

top of the page

Fotografien

  «   »

Bert Sommer, Steinheim-Institut

heutiges Foto
2001-05-14
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition - Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-106
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-106
(last modified - 2013-04-14 08:23)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

An dieser Stelle sollen ausgehend von der obigen Inschrift Einstiege/Ausstiege in den epigraphischen Gesamtbestand (26863 Inschriften) angeboten werden.

Inschriften des Jahres 1796

Inschriften mit ähnlichem Wortbestand

to be done ...

 

contact us
Creative Commons License
Valid XHTML 1.0 Strict
letztes update: 2014-01-06
powered by
tustep-logo
TUSCRIPT modul