logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6072 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [4060/6072]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-980
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-980: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-980

Name


Schmuel ben Natan Heilbut (Samuel Nathan Heilbut) [14.09.1858]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש חשוב תם וישר‏‎ ein angesehener Mann, lauter und aufrecht,
‎‏מנה[יג] הקהלה כ׳‏‎ Leit[er] der Gemeinde, der geehrte
‎‏שמו[א]ל ב[ן] הגבאי ד[ב״ח]‏‎ Schmuel, Sohn des Vorstehers der (Chewra Kaddischa) der Krankenbesuche
‎‏ו[הקדש כ״ה נתן היילבוט]‏‎ 5 und des Hekdesch, des geehrten Herrn Natan Heilbut,
‎‏ז״ל [...]‏‎ sein Andenken zum Segen, [...]
‎‏נפט[ר ...]‏‎ verschieden [...]
‎‏ונקבר עש״ק [...]‏‎ und begraben (am) Rüsttag des heiligen Schabbat [...]
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Hier ruhet 10
Samuel Nathan
Heilbut
geb. d. 28ten 1t Adar 5556
gest. d. 6t Ti[sc]h[r]i 5619
Kinder und Fr[eu]nde m[ö]gen 15
sie so leben und sterben wie er

Kommentar

Datierung Geboren Dienstag, 08.03.1796; gestorben Dienstag, 14.09.1858 ; begraben am dritten Tag
Zl 2: Ijob 1,1 u.ö.
Ergänzungen nach histor. Foto.

Beschreibung

Lage Planquadrate EG
Schrift vertieft (VS; RS: Deutsch)
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung stark; Beschädigung schwer;

Denkmalpflegerische Maßnahmen

2012: 1. Liegendes Grabmal, mehrfach gebrochen: verankert, geklebt und standsicher aufsgestellt; 2. Schonende Reinigung mit überhitztem Wasser (ausgeführt durch Schmalstieg GmbH, Burgwedel)

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2135, CI 75
JG 230b, 1018 (30); der betagte Schmuel, Sohn von Natan, 63 Jahre alt, beigelegt rechts von Jüdel, Sohn von Mosche (Nr. hha-0978, CI 76). Er wohnte in der Wilhelminenstraße 1
Grunwald: -

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-09-25
Fragment-0976
heutiges Foto
2002-06-03
Fragment-0976,verso
heutiges Foto
2001-09-28
schriftlos
heutiges Foto
2001-09-28
schriftlos

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
1942-1944
heutiges Foto
1942-1944
verso

Schmalstieg, Denkmalpflegerische Massnahme

heutiges Foto
2010-2012

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-980
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-980
(letzte Änderungen - 2013-03-19 20:13)

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-980
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis