logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [1656/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-742
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-742: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-742

Name

Tamar Scheindel bat Jaakow Wimpfen SeGaL ⚭ Natan Heilbut [14.01.1760]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏תמרורים ואנחה תמר שינדל בכ״ה לירח‏‎ Bitternis und Seufzen, Tamar Scheindel ist am 25. des Monats
‎‏טבת עלתה למנוחה‏‎ Tewet hinauf gestiegen zur Ruhe,
‎‏בה נהפך השמחה לפ״ק‏‎ Da Verkehrte Sich Die Freude,
‎‏תולדת ובת ר׳ יאקב ווימפ׳ סג״ל מאו׳ נעלה‏‎ Tochter und Nachkomme des Herrn Jaakow Wimpfen SeGaL, sehr Erhaben,
‎‏מחברת הישיש כ״ה נתן היילבוט איש סגולה‏‎ 5 verbunden mit dem Hochbetagten, dem geehrten Herrn Natan Heilbut, dem ausgezeichneten Manne,
‎‏רבות עשתה חיל ואין בה שכולה?‏‎ in vielem als tüchtig erwiesen und ... ist kein ...,
‎‏שבחה מי יספר דגמיל תהלה‏‎ ihr Lob, wer zählte es, ... Ruhm,
‎‏ילדיה החזיקה למ״ט ותורה חמדה כלולה‏‎ ihre Kinder leitete sie zu guten Taten und Tora, der vollendete Schatz,
‎‏נעמו מעשה ורב כשרון פעלה‏‎ wohlgetan sind ihre Werke, und mit viel Tüchtigkeit sind ihre Taten,
‎‏דלים החזיקו ופזר לנפש אומללה‏‎ 10 Darbenden unterstützend, und freigebig der unglücklichen Seele,
‎‏למקום נורא וצרור חיי׳ תעלה‏‎ zum ehrfurchtgebietendem Orte und zum Bündel der Lebenden steige sie hinauf

Kommentar

Datierung Gestorben Montag, 14.01.1760 ; begraben:
Das Wort tmruri^m kommt unter anderem mehrfach in Jer (6,26.31,14.31,20) vor. Es soll auf den Namen der Verstorbenen hinweisen.
Zl 3: bh nhp^k hwmxh ist inhaltlich am ehesten mit Amos 8,10 zu vergleichen

Stilmittel

Reim auf -lah in Zln 4-11.
Chronogramm in Zl 3; die Addition der Zahlenwerte der markierten Buchstaben ergibt das Todesjahr 520.
Akrostichon in Zeilen 4-11: ‎‏תמר שינדל‏‎ Tamar Schejndel

Beschreibung

Lage Planquadrate DK
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 2279, O 1878
shha (JG 73), S. 225, Nr. 15; die betagte Schejne, Gattin von Natan Heilnut, Tochter von Jokew, beigelegt rechts der Gattin von Ber Falk
Grunwald, S. 261, Nr. 1847

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-10-04
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-742
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-742
(letzte Änderungen - 2013-09-25 13:41)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1760

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-742
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis