logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [2373/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-496
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-496: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-496

Name

Perez ben Meir KaZ [07.02.1782]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פה קבורת איש ישר‏‎ Hier ist das Grab eines aufrechten Mannes,
‎‏הולך תמים ׃ קרא ושנה‏‎ ›der lauter wandelte‹, ›er las und lernte
‎‏ושמש תלמידי חכמים‏‎ und diente den Gelehrten‹,
‎‏הי׳ עניו וחסיד ומת בקוצ׳‏‎ er war demütig und fromm, und starb kurz
‎‏ימים ׃ לא מש מאוהל‏‎ 5 an Tagen, nicht gewichen aus dem Zelte
‎‏תורה ליל ויומם ׃ מזרע‏‎ der Tora Tag und Nacht, Nachkomme von
‎‏אהרן אוהב ורודף שלומי׳‏‎ Aharon, er liebte den Frieden und jagte ihm nach,
‎‏חשך השמש בצהרים כי‏‎ die Sonne verdunkelte sich zur Mittagszeit, denn
‎‏פנה הודו ילך מחיל אל‏‎ sein Glanz wandte sich ab, er geht von Tucht zu
‎‏חיל ותלמודו בידו ה״ה‏‎ 10 Tucht, und ›sein Gelerntes ist ihm zur Hand‹, es ist
‎‏הרבני המופלג מה״ו פרץ‏‎ der ausgezeichnete Rabbinische, unser Lehrer und Meister, Herr Perez
‎‏במה״ו מאיר כ״ץ זצ״ל נפט׳‏‎ Sohn unseres Lehrers und Meisters, Herrn Meir KaZ, das Andenken des Gerechten zum Segen, verschieden
‎‏ונקבר ביום ה׳ ך״ג שבט‏‎ und begraben am Tag 5, 23. Schwat
‎‏תקמ״ב לפ״ק תנצב״ה‏‎ 542 der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Ps 15,2  Zl 2f: nach bBer 47b  Zl 10: bEr 54a u.ö.

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Donnerstag, 07.02.1782 ;
Zl 4: ‎‏עניו וחסיד‏‎: vgl. bBer 6b, ySot 9, 24b (13), u.a.
Zln 4b/5a: Vgl. Ijob 14,1.
Zln 5/6: ‎‏לא מש ... ויומם‏‎: Anspielung auf das ‎‏אוהל מועד‏‎ / den Gottesdienst im Tempel. Vgl. yMQ 82c (5) u.a..
Zln 6/7: ‎‏מזרע אהרן‏‎: Abkunft aus dem Priestergeschlecht, vgl. Lev 21,21 u.a.
Zl 7: vgl. Ps 34,15; Av 1,12; bSan 6b.
Zl 8: ‎‏חשך השמש בצהרים‏‎: vgl. Am 8,9; Jes 13,10; Koh 12,2.
Zln 9-10: ‎‏ילך מחיל אל חיל‏‎: vgl. Ps 84,8. [Buber-Ü.: er geht von Tucht zu Tucht (von Tüchtigkeit)]

Stilmittel

Reim auf -mi(a)m in Zln 2,3,5,6,7 und auf -ado in Zln 9,10.

Beschreibung

Lage Planquadrate CL
Schrift erhaben
Symbol Segnende Hände; Krone
Zustand 2006 non in situ; der Stein ist zwischen Zeile 8 und 9 zerbrochen; der Text ist vollständig lesbar;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 679, O 1506
shha (JG 73), S. 369, Nr. 11;, der rabbinische, R. Perez, Sohn von R. Meir Kohen, beigelegt links vom Toragelehrten, R. Löb aus Ottendorf.
Grunwald, S. 239, Nr. 570

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-04-30
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-496
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-496
(letzte Änderungen - 2013-07-27 09:35)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1782

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-496
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis