logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [2257/6023]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-488
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-488: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-488

Name

Sara bat Ber Chasan ⚭ Eisek Klausner [03.04.1777]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏ויהיו חיי שרה שבעי׳ שנה‏‎ Und das Leben Saras währte siebzig Jahre.
‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏אשת חיל עטרת בעלה‏‎ die tüchtige Gattin, ›Krone ihres Gatten,‹
‎‏אשת הדיין המפורסם מה״ו‏‎ Gattin des weitbekannten Rabbinatsassessors, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn
‎‏אייזק בקלויז היא מצבת‏‎ 5 Eisek Klausner; dies ist das Grab-
‎‏קבורת שרה ב׳ כ״ה בער‏‎ mal der Sara, Tochter des geehrten Herrn Ber
‎‏חזן שהיתה כל ימי׳ עוסקת‏‎ Chasan, welche all ihre Tage beschäftigt war
‎‏במצות בכל ח״ק כידוע‏‎ mit Gebots(erfüllung) in allen Chewrot, wie (allgemein) bekannt
‎‏ומפורסם נפטר׳ ונקבר׳ יו׳‏‎ und kundgetan, verschieden und begraben Tag
‎‏ה׳ ך״ה אדר שני תקל״ז‏‎ 10 5, 25. des zweiten Adar 537
‎‏לפ״ק תנצב״ה‏‎ der kleinen Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 3: Spr 12,4

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Donnerstag, 03.04.1777 ;
Zl 1: Gen 23,1; Wortspiel auf den Namen Sara deren Leben allerdings 127 Jahre währte.
Zl 5: Klausner, wörtlich: in der Klaus.
Zl 5b/6a: Vgl. Gen 35,20; dort ist es das Grabmal der Erzmutter Rachel.
Zln 7b/8a: Vgl. Tan 58,3; dort ist vom Lohn derer die Rede, die sich mit den Geboten der Tora beschäftigen.

Beschreibung

Lage Planquadrate CL
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Beschädigung leicht;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 262, O 1903 (Beer Sara, Frau geb. Eisik Klausner); 3111, O 1903 (Klausner Sara, Frau Eisik geb. Beer)
shha (JG 73), S. 344, Nr. 12; die betagte Frau, Gattin des Rabbinatsassessors, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Eisek Selkle, gestorben in Altona, beigelegt links von Rachel, Gattin von Schimon Hekscher (O 1902).
Grunwald, S. 232, Nr. 171 (Beer); Beer Sara, Fr. geb. Eisik. S. 268, Nr. 2314 (Klausner); Klausner Sara, Fr. Eisik gb. Bär. S. 269, Nr. 2344 (unter Kleve); Kleve Sara, Fr. Eisik gb. Bär

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-04-29
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-488
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-488
(letzte Änderungen - 2013-05-02 15:41)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1777

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-488
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis