logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [1545/6023]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-466
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-466: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-466

Name

Jehuda Löb ben Izek Rintel [14.01.1758]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏עלה ארי׳ מסובכו‏‎ ›Es steigt herauf der Löwe aus seinem Dickicht‹,
‎‏שנלכד במבצר במצור מרוב‏‎ der gefangen war in der Festung, unter Belagerung weil
‎‏קשת׳ מלחמה ותפלתו בפיו ועיניו‏‎ der Krieg so beschwerlich war, aber sein Gebet (trug er) im Munde und seine Augen
‎‏ירדו דמעה ולקבר ישראל קוה‏‎ ronnen von Tränen, und dem Grabe Israel hoffte er entgegen,
‎‏והוציא ה׳ אותו והלך לביתו ונפטר‏‎ 5 aber der Ewige führte ihn hinaus und er ging hin in sein Haus und verschied
‎‏בשם טו׳ ה׳ שבט ונקב׳ למחרת׳ תקי״ח‏‎ ›mit gutem Namen‹, 5. Schwat, und wurde begraben am darauf folgenden Tag (des Jahres) 518,
‎‏איש ישר וכשר הר״ר יהודא ליב‏‎ ein Mann, aufrecht und untadelig, der Meister, Herr Jehuda Löb
‎‏ב׳ פ״ו המפורסם הר״ר איצק רינטל‏‎ Sohn des weit bekannten Vorstehers und Leiters, des Meisters, Herrn Izek Rintel,
‎‏זצ״ל‏‎ das Andenken des Gerechten zum Segen.
‎‏תנצב״ה‏‎ 10 Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 1: Jer 4,7  Zl 6: bBer 17a

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 14.01.1758 ; begraben am nächsten Tag
Zl 1: Zitat aus Jer 4,7 spielt auf den Namen des Verstorbenen an.
Zl 6: Auffallend ist, das die Inschrift verschweigt, dass es sich beim Todestag um einen Schabbat gehandelt hat.
Zl 9/10: Anordnung mittig.

Beschreibung

Lage Planquadrate CL
Schrift vertieft
Zustand 2006 non in situ;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch ?
shha (JG 73), S. 210, Nr. 11; Löb, Sohn des Vorstehers und Leiters Izek Rintel, beigelegt rechts von Kussel Hekscher (Nr. hha-0434, O 1606).
Grunwald: -

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-05-01
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-466
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-466
(letzte Änderungen - 2013-08-01 15:07)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1758

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-466
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis