logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6033 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [2806/6033]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-215
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-215: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-215

Name

Israel Meschullam Salman ben Jaakow ben Chacham Zwi [20.12.1794]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש אפרתי ואיש חיל רב פעלים‏‎ ein Mann aus Efrat, ›ein Mann von Macht‹, ›reich an Werken
‎‏מקבציאל ׃ בקרב ׃ ישראל‏‎ aus Kabzeel‹. Inmitten von Israel
‎‏שמו נודע בשערים המצויינים‏‎ war sein Name ›bekannt in den Toren‹, den hervorragenden
‎‏בהלכה הלכה ׃ אדם מישראל‏‎ 5 Kennern der Halacha, ein Mann aus Israel.
‎‏ישראל עשה חיל ראש גולת‏‎ ›Israel tut Mächtiges‹, Haupt des Ecksteins von
‎‏אריאל חמדת תפארת ׃ ישראל‏‎ Ariel, Wohlgefallen und Zierde Israels.
‎‏משולם דמושלם בעובדי יאי‏‎ Meschullam, welcher vollkommen (war) im Dienste des Herrn
‎‏ואורייתא יאי אביה ׃ לישראל‏‎ und der Tora des Herrn ein Vater für Israel.
‎‏זלמן שמו כמן טעמו וכעין הבדולח‏‎ 10 Salmans ist sein Name, wie Manna ist sein Geschmack, ›und gleichsam ein Kristall
‎‏עינו עין ׃ ישראל‏‎ sein Auge‹, der Quell Israels.
‎‏הוא ניהו רב האי גאון מה״ו ישראל משול׳‏‎ Es ist er, der Rabbiner, dieser überragende Gelehrte, unser Lehrer, der Meister, Herr Israel Meschullam
‎‏זלמן אב״ד דק״ק לונדן מנה בן מנה מזה בן‏‎ Salman, Vorsitzender der Gerichtsbarkeit der heiligen Gemeinde London, ›großer Gelehrter, Sohn eines großen Gelehrten‹, ›Fürst, Sohn
‎‏מזה ׃ זה לבית אבי אבות התורה בן איש‏‎ eines Fürsten‹, dieser ist vom Hause der Väter, der Väter der Tora, Sohn eines ›Mannes
‎‏[חי הג]און הגד[ול] מ׳ יעקב זצ״ל ׃ ונין ונכד‏‎ 15 von Tucht‹, des überragend großen Gelehrten, unseres Lehrers, Jaakow, das Andenken des Gerechten zum Segen, Enkel
‎‏[להגאון האמתי מהור״ר] חכם צבי זצ״ל עלה‏‎ des wahrhaft überragenden Gelehrten, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Chacham Zwi, das Andenken des Gerechten zum Segen. Er stieg hinauf
‎‏[השמימה מו]צאי מנוחה מש״ק ונקב׳ יו׳‏‎ gen Himmel am Ausgang des Ruhetages, am Ausgang des heiligen Schabbat, und wurde begraben Tag
‎‏[א׳ כ״ט] כסליו תקנ״ה תנצב״ה‏‎ 1, 29 Kislev 555. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: 2Sam 23,20  Zl 2f: 2Sam 23,20  Zl 4: Spr 31,23  Zl 6: Num 24,18  Zl 10f: Num 11,7  Zl 13: bTaan 21b  Zl 13f: bBer 28a  Zl 14f: 2Sam 23,20

Kommentar

Datierung Gestorben Samstagabend, 20.12.1794 ; begraben am nächsten Tag
Israel-Meschullam-Salman Mireles, ein Sohn Jakob Emdens, der in Ungarisch-Brod (Mähren) geboren wurde und in Emden und Altona aufwuchs, war Rabbiner in Polen sowie ab 1768 bei der "Hamburger Gemeinde" in London. Die Melancholie trieb ihn im Alter an die Elbe zurück.

Stilmittel

Reim auf den Namen (Isra)el in Zln 3, 5, 7, 9 und 11.

Beschreibung

Lage Planquadrat AK Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Beschädigung schwer;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch ?, N 3091
shha (JG 73), S. 443, Nr. 15; der vorzüglich überragende Gelehrte, der Vorsitzende der Gerichtsbarkeit der heiligen Gemeinde London, unser Lehrer, der Meister, Herr Salman, Sohn des überragenden Gelehrten, unseres Lehrers, des Meisters Herrn Jakob, Vorsitzenden der Gerichtsbarkeit der heiligen Gemeinde Emden, ... ruht neben dem vorzüglichen Rabbinatsassessor, unserem Lehrer, dem Meister Herrn Mendel, Sohn des Herrn Jakob (Nr. hha-0014, N 3090), sein Andenken sei zum Segen
Duckesz, Chachme AHW, S. 90f. (H), Nr. 74 (H), S. 31f. (D)
Grunwald: -

Verborgene Pracht: Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona – Aschkenasische Grabmale, Dresden: 2009, S. 282

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-05-22
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-215
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-215
(letzte Änderungen - 2015-07-21 22:38)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1794

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-215
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis