logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6023 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   map   sources   indices   site plan Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [1339/6023]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-101
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-101: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-101

Name

Matel bat Natan Nate ben Jehonatan [10.4.1751]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏נהפך‏‎ Verkehrt
‎‏החג הפסח יו׳ ראשון‏‎ hat sich das Pessachfest, der erste Tag
‎‏לאבל כי נעדרה הנער׳‏‎ in Trauer, denn es verschwand die junge Frau,
‎‏הצנועה מ׳ מאטיל בת‏‎ die Züchtige, Frau Matel, Tochter
‎‏הרבני המופלג מהור״ר‏‎ 5 des ausgezeichneten Rabbinischen, unseres Lehrers, des Meisters, Herrn
‎‏נתן נטע ב׳ הגאון ה״ה‏‎ Natan Nate, Sohn des überragenden Gelehrten, des geehrten Herrn,
‎‏מהור״ר יהונתן אב״ד‏‎ unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Jehonatan, Vorsitzender der Gerichtsbarkeit
‎‏דקהלתנו ובא׳ לקבורה‏‎ unserer Gemeinde, und ward begraben
‎‏יום ב׳ דפסח שנת‏‎ (am) 2. Tag von Pessach des Jahres
‎‏לשום אפר תחת פאר‏‎ 10 Staub statt Stolz anzulegen
‎‏לפ״ק תנצב״ה‏‎ der kleinen Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Samstag, 10.4.1751 ;
Zl 3: ‎‏נעדרה‏‎ 2Sam 17,22 u.ö.; Wortspiel ‎‏נעדרה‏‎ und ‎‏נערה‏‎.
Zl 10: Umkehrung der Reihenfolge von Jes 61,3; die Übersetzung folgt hier Torczyner, der den ähnlichen Klang von ‎‏אפר‏‎ und ‎‏פאר‏‎ im Hebräischen wiederzugeben suchte. Ähnlich sind Buber/Rosenzweig vorgegangen und übersetzen mit "Schmutz statt Schmuck". Wohingegen die Mehrzahl der Übersetzer das klangliche Element nicht berücksichtigt haben.

Stilmittel

Chronogramm in Zl 10 mit dem Zahlenwert 511.

Beschreibung

Lage Planquadrate AH
Schrift erhaben
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung leicht; Beschädigung leicht;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 989, CI 2847
shha (JG 73), S. 172, Nr. 10; die Jungfrau Tochter von Nate Sohn unseres Vorsitzenden der Gerichtsbarkeit, der Barmherzige hüte und erhalte ihn, beigelegt links von Edel.
Grunwald, S. 241, Nr. 725

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-05-21
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-101
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-101
(last modified - 2013-03-17 20:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1751

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-101
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis