logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6033 Inschriften (1621-1871)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [2463/6033]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID hha-55
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-55: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?hha-55

Name

Edel bat Meir ⚭ Israel Hausen [16.09.1784]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏האשה רכה בשני׳‏‎ die Frau, ›zart an Jahren‹
‎‏ותמימה במעשי׳ ענים‏‎ und lauter in ihren Taten, ›aus Augen
‎‏דמע יזלו לא הבשיל׳ אשכלותי׳‏‎ fließen Tränen‹, (denn) ›ihre Trauben waren nicht gereift‹,
‎‏רודפת צדקה וחסד צנועה בדרכי׳‏‎ 5 ›nach Gerechtigkeit und Wohltat strebend‹, züchtig auf ihren Wegen,
‎‏לפני׳ הלך צדקתה ותצרור בצרור‏‎ ›ihre Gerechtigkeit schreitet ihr voran‹ und möge sie einbinden in das Bündel
‎‏החיים את נשמת׳ ה״ה אשה הגביר׳‏‎ des Lebens ihre Seele. Es ist die Frau, die Herrin,
‎‏המהוללה בפי כל רואי׳ מ׳ עדיל‏‎ die im Munde aller, die sie sahen gepriesene, Frau Edel,
‎‏בת כ״ה מאיר אשת פו״מ הק׳‏‎ Tochter des geehrten Herrn Meir, Gattin des Vorstehers und Leiters, des Einflußreichen,
‎‏כ״ה ישראל הויזן נפטרת‏‎ 10 des geehrten Herrn Israel Hausen, verschieden
‎‏ונקבר׳ ביו׳ ה׳ א׳ דרה״ש‏‎ und begraben am Tag 5, 1. Neujahrstag,
‎‏זכרונה לברכה לפ״ק‏‎ ihr Andenken zum Segen der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ ›Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens‹

 

 Zl 2: BerR 90,3  Zl 3f: nach Jer 9,17 | Zl 4: Gen 40,10  Zl 5: Spr 21,21  Zl 6: Jes 58,8  Zl 13: 1Sam 25,29

Kommentar

Datierung Gestorben und begraben Donnerstag, 16.09.1784 ;
Optische Teilung der Inschrift in drei voneinander getrennten Felder: Eingangsformel (in vertieften Lettern), Text sowie Todesjahr und Schlußformel (erhaben).

Stilmittel

Reim auf -nim in Zln 2/3 und auf -eha in Zln 4/5.
Chronogramm in Zl 12 mit dem Zahlenwert 544 mittels Punkten über den Buchstaben angedeutet.
Akrostichon in Zeilen 3-4: ‎‏עדיל‏‎ Edel

Beschreibung

Lage Planquadrate AG
Schrift erhaben, vertieft (VS)
Zustand 2006 non in situ; Verwitterung leicht;

Quellen / Sekundärliteratur

Grabbuch 1860, O 1930
shha (JG 73), S. 388, Nr. 4; gestorben in Altona, beigelegt links von Jitche, Gattin von David, Sohn von Awraham Oldenburg (Nr. hha-0201, O 1929).
Grunwald, S. 257, Nr. 1628

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2001-05-14
recto

Historische Aufnahmen [Mikrofilme] © Staatsarchiv Hamburg, Bestand 741-4 Fotoarchiv, Signatur P 2333

heutiges Foto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße, hha-55
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-55
(letzte Änderungen - 2013-03-17 20:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1784

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=hha-55
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis