logo epidat: epigraphische Datenbank

menu IT epigraphy Steinheim-Institute contact us

Frankfurt am Main, Battonnstraße 3798 inscriptions (1272-1828)

information   inscriptions   full-text-search   map   indices  
Inv.-Nr.:
year:
    «    [499/3798]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text
top of the page

Name

Aharon Jizchak ben Mosche Halevi (Eisman zur Lilie) [18.06.1631]          

top of the page

Edition und Übersetzung

‎‏הפרנס אייזמן צור לילגין‏‎ Der Vorsteher Eisman zur Lilie
‎‏פה קבר חלול לאיש‏‎ Hier ist ein Grab ausgehöhlt dem vorzüglichem
‎‏המעלה גבוה ותלול‏‎ Manne, hoch und erhaben,
‎‏מוציא יקר מזולל ׃‏‎ bringt Wertvolles vom Schlechten hervor,
‎‏חכם הכולל ׃ הפרנס‏‎ 5 der umfassend Weise, der Vorsteher,
‎‏כמר אהרן יצחק בר‏‎ der geehrte Herr Aharon Jizchak, Sohn des
‎‏משה ז״ל הלוי נפטר‏‎ Mosche Halevi, sein Andenken zum Segen, verschieden
‎‏ונקבר יום ד׳ י״ח סיון‏‎ und begraben Tag 4, 18. Sivan
‎‏שצ״א לפ״ק תנצב״ה א״ס‏‎ 391 der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens, Amen Sela
top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben, Mittwoch, 18.06.1631


Laut sk wurde Eisman Levi zur der weißen Lilie (HoSt 1847) oben im der Mitte des Friedhofs begraben; seine linken Seite zur rechten Seiner Gattin Schönle (HoSt 1848) gerichtet, einer dem anderen gegenüber.
Zl 1: Zur Lilie, etwa zur lilgin geschrieben.
Zl 2: Möglich auch: "ein hohles Grab". Aus der Wurzel ‎‏חלל‏‎ ist nicht nur hohl, ausgehöhlt abgeleitet, sondern auch Entweihung. Vielleicht verbindet sich hier auch die Vorstellung von der Unreinheit der Toten.
Zln 2b/3a: ‎‏מעלה‏‎, Vorzüglichkeit, Erhaben, aber auch zur Höhe; diese zwei Bedeutungen, die Beschreibung der vorzüglichen Eigenschaften und das Hinaufsteigen zur Höhe war sicherlich beabsichtigt.
Zl 3b: Ez 17,22.
Zl 4: Jer 15,19 entnommen, wandelte das Schlechte zum Guten, Wertvollen.

Abkürzung Raute; Satztrenner: Halbhoch gesetzte Raute.

top of the page

Stilmittel


Reim auf -lul in Zln 2/3 und auf -olel in Zln 4/5.

top of the page

Beschreibung


Beschreibung Stele mit gekehltem Rahmen und flachbogigem Abschluß. Das Schriftfeld schließt ebenfalls flachbogig ab, darin oben eine flach eingeritzte Lilie. Darüber die Kopfzeile mit dem Alltagsnamen des Verstorbenen.
Hauszeichen Lilie
Zustand Der Stein liegt am Boden. Die Kopfzeile ist beschaudigt, leichte Verwitterung auf dem seitlichen Rahmen.

top of the page

Zur Person


Eisman zur Lilie wohnte im Haus Lilie, nachdem er zuvor im Papagei und im Frosch wohnte. Seine zweite Gattin heiratete er 1618.

top of the page

Zur Familie


Vater: Mosche SeGal zu Friedberg
Mutter: ET unbekannt
Gattin I: Schönlen T. Kalman KaZ (Nr. ffb-2275, Ho 464, ET 8.VIII.1614)
Gattin II: Fogel aus Friedberg T. Jehuda (Nr. ffb-1223, Ho 615, ET 1.II.1633)
Kinder: Kofman Welsch zur Lilie (nicht bei Ho,ET um 1622, sk, S. 220, Nr. 142 erwähnt sein Grabmal); Lejwe Welsch (nicht bei Ho, ET 12.V.1627, sk S. 40, Nr. 121 erwähnt sein Grabmal); Schlomo zur Lilie (Nr. ffb-2260, Ho 660, ET 5.I.1639); Mosche (Nr. ffb-2266, Ho 5461/o.Datum, ET 5.VII.1649) (bei ET nicht unter den Kindern bei Eisman aufgeführt); Gitle, bis 1621 als ledig genannt.

top of the page

Quellen / Sekundärliteratur

sk, S. 78, Nr. 61


MF, S. 10, Nr. 11 (ET: 9-6)

ET 18.VI.1639
Dietz, S. 185 (Levy V)
Ho 593
HoNam S. 704: Eismann z. Lilgen
HoEd: Zl 1 ‎‏לולגין‏‎, im Text ‎‏לילגין‏‎. Zl 2 ‎‏ראש‏‎, im Text ‎‏לאיש‏‎. Zl 5 ‎‏טכם‏‎, im Text ‎‏חכם‏‎. Zl 8 ‎‏ביום‏‎, im Text ‎‏יום‏‎.
HoSt 1847

top of the page

Fotografien

  «   »

Andreas Hemstege

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition - Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main, Battonnstraße, ffb-2272
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ffb-2272
(last modified - 2013-12-04 04:58)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

An dieser Stelle sollen ausgehend von der obigen Inschrift Einstiege/Ausstiege in den epigraphischen Gesamtbestand (27963 Inschriften) angeboten werden.

Inschriften des Jahres 1631

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

 

contact us
Creative Commons Lizenzvertrag
http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ffb-2272
is licensed under a
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict
letztes update: 2014-09-22
powered by
tustep-logo
TUSCRIPT modul