logo epidat: epigraphische Datenbank

menu IT epigraphy Steinheim-Institute contact us

Frankfurt am Main, Battonnstraße 3798 inscriptions (1272-1828)

information   inscriptions   full-text-search   map   indices  
Inv.-Nr.:
year:
    «    [953/3798]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text
top of the page

Name

Salman ben Awraham Rofe [24.05.1701]          

top of the page

Edition und Übersetzung

‎‏הילד זלמן בן האלוף‏‎ Das Kind Salman, Sohn des Vorbehmen,
‎‏הזקן‏‎ des Betagten,
‎‏כמר אברהם‏‎ des geehrten Herrn Awraham
‎‏רופא נפטר‏‎ Rofe, verschieden
‎‏ונקבר יום ג׳‏‎ 5 und begraben Tag 3,
‎‏ט״ז אייר תס״א‏‎ 16. Ijar 461
‎‏לפרט תנצב״ה‏‎ der Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben, Dienstag, 24.05.1701


Die Zeitspanne von 41 Jahren, die zwischen der Datierung von Ho und das tatsächliche Todesjahr (1660? statt 1701) lag, erschwerte ET derart die Identifizierung, daß er diese Inschrift nur in seinem Band Reste unterbringen konnte. Leider hatte Ho vergessen ein Schlüßelwort abzuschreiben, nämlich das Attribut ‎‏הזקן‏‎, der Betagte, beim Vater. Da der Vater Awraham Rofe ‎‏תס״ז‏‎ (1707) starb, mußte der zweite Buchstabe des Datums ein ‎‏ס‏‎ sein. Da der linke Strich des ‎‏ס‏‎ sehr dünn ausfällt, hatte ihn Ho übersehen und ihn als ‎‏כ‏‎ abgeschrieben, wodurch dieser Datierungsfehler resultiert. Auf die Umstimmigkeit des Datums für ‎‏ת״כ‏‎ (1660) hatte auch Lö hingewiesen.
Laut sk wurde das Kleinkind (Salman) des Awraham Rofe (HoSt 3121) in der Mitte des Friedhofs begraben; sein Kopf neben seiner Schwester (Gitle?) (Nr. ffb-1758, Ho 762, HoSt 3122, ET Bd. Reste 1650/51).
Das sk gibt keinen Namen an, woraus wir schließen können, daß Salman sehr jung gestorben war.

Abkürzung Punkt; Satztrenner: nein

top of the page

Beschreibung


Beschreibung Kleine Stele mit scharriertem Rahmen und geschweiftem Abschluß. Das Schriftfeld schließt mit einem eingezogenen Rundbogen. Darüber eine Kopfzeile, die dem Bogenverlauf folgt.
Zustand Verwitterung im mittleren Bereich des Schriftfeldes.

top of the page

Zur Person


Das Kleinkind Salman wohnte mit seinen Eltern im Haus zur Blume.

top of the page

Zur Familie


Vater: Awraham Rofe S. Salman (Nr. ffb-1761, Ho 5668/o.Datum, ET 26.III.1707)
Mutter: Pessle T. Anschel Ellingen (Nr. ffb-1763, Ho 1866, ET 24.VII.1728)

top of the page

Quellen / Sekundärliteratur

sk, 13/14, Nr. 42


MF: -

ET Bd Reste (??) 25.IV.1660 (unter Ho 863)
Dietz, S. 35 (zum Vater)
Lö, Jüdische Grabsteine, in: Blätter ..., II. Jg., Nr. 8, S. 62
Ho 863
HoNam S. 731: Rofe Sal.
HoEd: Zl 1 ‎‏בהאלוף‏‎, im Text ‎‏בן האלוף‏‎. Zl 2 fehlt bei Ho. Zl 3 ‎‏כ׳‏‎, im Text ‎‏כמר‏‎. Zl 4 ‎‏נפט׳‏‎, im Text ‎‏נפטר‏‎. Zl 5 ‎‏ונק׳‏‎, im Text ‎‏ונקבר יום‏‎. Zl 6 ‎‏ת״כ?‏‎, im Text ‎‏תס״א‏‎ (zu falschen Datierung s.u.). Zl 7 ‎‏לפ״ק‏‎, im Text ‎‏לפרט‏‎.
HoSt 3121

top of the page

Fotografien

  «   »

Andreas Hemstege

heutiges Foto
recto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition - Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main, Battonnstraße, ffb-1759
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ffb-1759
(last modified - 2013-12-04 04:58)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

An dieser Stelle sollen ausgehend von der obigen Inschrift Einstiege/Ausstiege in den epigraphischen Gesamtbestand (28918 Inschriften) angeboten werden.

Inschriften des Jahres 1701

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

 

contact us
Creative Commons Lizenzvertrag
http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ffb-1759
is licensed under a
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict
letztes update: 2014-11-23
powered by
tustep-logo
TUSCRIPT modul