logo epidat: epigraphische Datenbank

Frankfurt am Main, Battonnstraße 3875 inscriptions (1272-1828)

information   inscriptions   map   indices   Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [553/3875]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ffb-163
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main, Battonnstraße, ffb-163: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ffb-163

Name

R. Meir ben R. Jaakow Hakohen (R. Meir Schiff) [02.03.1641]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[הכהן הגדול מ]וה[ר״ר מאיר שיף]‏‎ Der Hohepriester, unser Lehrer und unser Meister, Herrn Meir Schiff.
‎‏[דודי ירד לגנו ׃ כש]מש‏‎ Mein Liebster stieg zu seinem Garten hinab, wie die Sonne
‎‏[בלא זמנו נשבה א]רונו‏‎ nicht zu ihrer Zeit, gefangen ward sein Schrein,
‎‏[צדיק לבית מל]ונו ׃לפני‏‎ ein Gerechter zu seinem Herbergshaus, vor
‎‏יַיַ לרצונו הגאון המופלג‏‎ 5 dem Ewigen, zu dessen Willen, der große Gelehrte, ausgezeichnet
‎‏בחריפות ובקיאות כמהר״ר‏‎ im Scharfsinn und ..., der geehrte Lehrer, unser Meister, Herrn
‎‏מאיר ב׳ מהר״ר יעקב יצ״ו‏‎ Meir, Sohn unseres Lehrers, des Meisters Jaakow Hakohen , sein Fels und Erlöser behüte ihn,
‎‏הכהן נקבר יום א׳ א״ך‏‎ begraben Tag 1, 21.
‎‏אדר לפ״ק איכה ישנה‏‎ Adar nach kleiner Zählung, wie ist verändert
‎‏כתם כהונה תורה מ‏‎ 10 das Gold des Priestertums, der Tora und des
‎‏לכות [תנצב״ה] אמן‏‎ Königtums. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens, Amen

Kommentar

Datierung Gestorben, Samstag, 02.03.1641
Ergänzung nach der Abb. bei Hülsen.
Das Todesjahr fehlt nur scheinbar. Es verbirgt sich in ‎‏איכה ישנה‏‎. Die Addition aller Buchstaben ergibt 401 (1641), das Jahr in dem R. Meir Schiff KaZ starb.
Zl 2: Hld 6,2, vgl. auch Midrasch HldR dazu: "der Heilige, gelobt sei ER steigt hinab um die Gerechte zu sammeln" und Ibn Esra dazu: "das dritte Mal, das war als er nach Droben hinaufstieg."
Zln 2b/3a: vgl. Jer 15,9 und Raschi dazu, vgl. auch BM 85a.
Zl 3b: Vgl. bKet 104a, s. auch bei R. Elieser Treves (Nr. ffb-1699).
Zl 5: Die Verwendung von ‎‏יי‏‎ als Gottesname ist auf Inschriften selten. Vielleicht ist es hier als eine besondere Ehre für R. Meir Schiff gedacht. Vgl. mit Eljakum Bingen, der
Zl 9b/10a: vgl. Klgl 4,1
Zl 10b/11a: vgl. Av 4,13
Wortspiel ‎‏כתם‏‎ und ‎‏כתר‏‎.
Zln 9b/11a Zusammengesetzt aus s.o.
Abkürzung ; Satztrenner:

Stilmittel

Reim auf

Beschreibung

Maße 114 x 85 x 17 cm
Zustand Der Stein ist an der Mauer aufgestellt. Zln 1-4 sind stark beschädigt.

Zur Familie

Vater: Rabbinatsassessor Jaakow Schiff KaZ (Nr. ffb-2160, Ho 793, ET 28.XI.1654)
Mutter: Gitle T. Jaakow Günzburg (Nr. ffb-2157, Ho 800, ET 23.III.1655)
Gattin: Sprinz T. Jizchak (Nr. ffb-2116, nicht bei Ho, ET 28.X.1673)
Kinder: Sanwil (Nr. ffb-2158, Ho 770, ET 8.VI.1652)- vgl. den Text mit dem Vater ‎‏דודי ...‏‎; Rösle G. Tewle Schiff KaZ (Nr. ffb-2154, nicht bei Ho, ET 20.IX.1659); Hindlen G. Michel Bonn(Nr. ffb-2115, Ho 973/ falsches Datum, ET 28.V.1709)
Bruder: Mosche (Nr. ffb-0191, nicht bei Ho, ET 29.XI.1672)

Quellen / Sekundärliteratur

MB Kleve S. 12b JNUJ(?) Heb 8 2398
sk, S. 224, Nr. 28
MF, S. 24, Nr. 21 (ET: 29-6)
Hülsen, Der alte Judenfriedhof in FFM, Abb. 4
‎‏חוברת זכרון לקהילת פרנקפורט ....., י־ם תשכ״ו‏‎, gegeüber S. 32 (Hebr. Teil), Abb. des Grabnals
ET 2.III.1641
Dietz S. 257f. und ...
Ho, Rabb S. 75ff., S. 9 (hebr. Anhang)
Ho 686
HoNam S. 733: Schiff, Meir
HoEd: Der nach Ho ergänzte Text wurde mit der Inschrift in der Abb. bei Hülsen verglichen. Ho und Text stimmen überein. Das Fragezeichen in der Überschrift ist überflüßig. Zl 5 ‎‏ד׳‏‎, der Gottesname wird mit ‎‏יי‏‎ angegeben. Zl 6 ‎‏כמוהר״ר‏‎, im Text ‎‏כמהר״ר‏‎. Zl 8 ‎‏ונקבר‏‎, im Text ‎‏נקבר‏‎. Zl 9 Unna fügt das richtige Sterbejahr ‎‏ת״א‏‎ an der passenden Stelle hinzu, was aber der Angabe im Text nicht entspricht. Zln 10/11 ‎‏ומלכות‏‎, im Text ‎‏מלכות‏‎.
HoSt 2227

Fotografien

  «    »  

Andreas Hemstege

heutiges Foto
1991-1996
recto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main, Battonnstraße, ffb-163
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ffb-163
(last modified - 2013-12-04 04:58)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1641

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ffb-163
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis