logo epidat: epigraphische Datenbank

Frankfurt am Main, Battonnstraße 3875 inscriptions (1272-1828)

information   inscriptions   map   indices   Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [2328/3875]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ffb-1486
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main, Battonnstraße, ffb-1486: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ffb-1486
top of the page

Name

Chajim ben Henoch Halle (Chajim Halle) [4.12.1816]          

top of the page

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פה טמון ה״ה הו״ה כ׳ חיים‏‎ Hier ist geborgen, es ist der Teure und Erhabene, der geehrte Chajim,
‎‏בן כ״ה הענוך האללי‏‎ Sohn des geehrten Herrn Henoch Halle,
‎‏ז״ל נפטר בשם טוב ביום‏‎ sein Andenken zum Segen, verschieden in gutem Namen am Tag
‎‏ד׳ ונקברר למחרתו ביום ה׳‏‎ 4, und begraben am folgenden, am Tag 5,
‎‏ט״ו כסליו תקע״זין לפ״ק‏‎ 5 15. Kislev 577 nach kleiner Zählung.
‎‏תנצב״ה אמן‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens. Amen
 Oberkantenzeile
‎‏כ׳ היים האלל הקע״ז (!)‏‎ Der geehrte Chajim Halle 577
top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben Mittwoch, 4.12.1816
Ho hat sich verlesen und gibt anstelle von ‎‏תקע״זין‏‎ das Jahr ‎‏תק״זין ‏‎ an. Das Datum wurde in der Oberkantenzeile falsch geschrieben, abstelle von ‎‏תקע״ז‏‎ steht ‎‏הקע״ז‏‎
Abkürzung Tilden und ? Satztrenner: nein

top of the page

Beschreibung

Maße 79 x57 x20 cm
Zustand gut erhalten

top of the page

Quellen / Sekundärliteratur

sk, 59/5, Nr. 93
MF, S. 894, Nr. 5
ET 4.XII.1816
Dietz, S. 141f (er selbst S. 142)
Lö, Jüdische Grabsteine, in: Blätter ..., 4. Jg., Nr. 5, S. 75
Ho 2557
HoNam S. 711: Halle Chajim
HoEd: Oberkantenzeile nicht bei Ho. Zl 2 ‎‏העניך‏‎, im Text ‎‏הענוך‏‎. Zl 3 ‎‏נפ׳‏‎, im Text ‎‏נפטר‏‎. Zl 4 ‎‏ונק׳‏‎, im Text ‎‏ונקבר‏‎; ‎‏למחר׳‏‎, im Text ‎‏למחרתו‏‎. Zl 5 ‎‏תקזיי״ן‏‎, im Text ‎‏תקע״זין ‏‎.
Mutter: Chaiche T. Meir Kassel SeGaL (Nr. 1457, Ho 5740/o. Datum, ET 14.III.1795)
Gattin: Adelheid (Edel) b Ajzek Hahn (ET 25.XII.1830)
Kinder: Amschel (Nr. 1483, Ho 4151 und ET 4.XII.1794), Ajzek (ET 13.VI.1800), Abraham Halle (ET 18.I.1848), Enoch Halle (7.VIII.1822) und Babette (Brifle) e' Enoch Halle z. Kranich (ET 8.VII.1848)
Chajim Halle wurde 1747/48 geboren, er heiratete am 18.VI.1777. Sein Vater wird 1740 als erster der Familie, die aus Halle stammte und zwischenzeitlich in Hamburg ansässig gewesen war, genannt. Er war Kaufmann in Wollen- und Baumwollenwaren, sein Geschäft wurde seit 1783 von den Söhnen Chajim und Samuel geführt.
HoSt 3567

top of the page

Fotografien

  «    »  

Andreas Hemstege

heutiges Foto
recto
heutiges Foto
Detail
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main, Battonnstraße, ffb-1486
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ffb-1486
(last modified - 2015-07-30 13:29)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1816

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ffb-1486
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis