logo epidat: epigraphische Datenbank

Frankfurt am Main, Battonnstraße 3875 inscriptions (1272-1828)

information   inscriptions   map   indices   Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [189/3875]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID ffb-670
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main, Battonnstraße, ffb-670: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?ffb-670

Name

Schifrah Meiten bat Mordechai [03.10.1554]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏ציון הלז לעטרת‏‎ Dieses Zeichen als Krone
‎‏לראש הגברת‏‎ zu Häupten der Herrin,
‎‏הרבנית מרת‏‎ der Rebbenin Frau
‎‏מייטן בת ר׳‏‎ Meiten, Tochter des Herrn
‎‏מרדכי ז״ל הנפ‏‎ 5 Mordechai, sein Andenken zum Segen, die ver
‎‏טרת י״ז חשון שט״ו‏‎ schied 17. Cheschvan 315
‎‏לפ״ק תנצב״ה א׳ ס׳‏‎ der kleinen Zählung. Ihre Seele sei eingebunden in dasBündel des Lebens. Amen Sela
 Rückseite
‎‏שפרה‏‎ Schifrah
‎‏מייטן‏‎ Meiten

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 03.10.1554
Vater und Mutter von Meiten sind unbekannt. Ihr erster Gatte ebenfalls, in zweiter Ehe war sie verheiratet mit Lehrer Jaakow aus Oberseilheim, d. um 1587 (nicht bei Ho), und wohnte im Haus Flasche.
Zl 1 vgl. 2 Kön 23, 17.
In der ersten Zeile ist der letzte Buchstabe auf den Rahmen geschrieben; die letzte Zeile steht auf dem unteren Rahmen mit etwas kleineren Buchstaben. In Zeile 6 (letzte Zeile im vertieften Inschriftenfeld) sind die drei Buchstaben der Jahreszahl etwas hochgesetzt und stark
verkleinert geschrieben aus Platzmangel.
Abkürzung nein (evtl. Punkte, aber wegen Verwitterung nicht sicher) Satztrenner: nein

Stilmittel

Reim auf -eret in Zln 1 und 2.
Akrostichon

Beschreibung

Maße 60 x58 x18 cm
Beschreibung fast quadratische Stele mit geradem Abschluß, gleichmäßiger schmaler Rahmen ringsherum. Auf der Rückseite in einem vertieften Feld wie ein Wappen zwei Zeilen mit dem Namen eingelassen.
Zustand leichte Verwitterungen

Zur Person

1. Gatte: unbekannt
2. Gatte: Jaakow, d. um 1587

Zur Familie

Vater: unbekannt
Mutter: unbekannt

Quellen / Sekundärliteratur

ET 12.X.1554
Ho 204
HoNam S. 722: Meite (Meta) T. Mordechai
HoEd: Zl Zl 4 ‎‏מיוטן ‏‎ statt ‎‏מייטן ‏‎, was in Kaufmann, S. 754, geändert wird in ‎‏מייטין ‏‎. Die letzte Zeile fehlt.
HoSt 266

Fotografien

  «    »  

Andreas Hemstege

heutiges Foto
recto
heutiges Foto
verso
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main, Battonnstraße, ffb-670
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ffb-670
(last modified - 2015-07-30 13:29)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1554

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=ffb-670
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis