logo epidat: epigraphische Datenbank

menu IT epigraphy Steinheim-Institute contact us

Frankfurt am Main, Battonnstraße 3798 inscriptions (1272-1828)

information   inscriptions   full-text-search   map   indices  
Inv.-Nr.:
year:
    «    [261/3798]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text
top of the page

Name

Efraim ben Schmuel [13.08.1580]          

top of the page

Edition und Übersetzung

‎‏פה נטמן איש ישר‏‎ Hier wurde geborgen ein Mann, aufrecht
‎‏ונאמן במעשי׳ טובי׳ היה‏‎ und getreu, zu guten Taten war er
‎‏מזומן בכל עידן‏‎ bereit zu jede Jahreszeit?
‎‏ובכל זמן הוא אפרים‏‎ und allezeit, er Efraim,
‎‏בר שמואל נפטר‏‎ 5 Sohn des Schmuel, verschieden
‎‏ביום ז׳ ונקבר ביום‏‎ am Tag 7 und begraben am Tag
‎‏א׳ ג׳ אלול ש״ם לפ״ק‏‎ 1, 3. Elul 340 nach kleiner Zählung.
‎‏תנצב״ה א״ס‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens, Amen Sela
top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 13.08.1580 ; begraben am nächsten Tag
Gestorben,


Das sk erwähnt sein Grabmal, als "das alte Grabmal von Efraim S. Schmuel", s. auch Nr. 0404.
Zl 5: Alef-lamed-Ligatur.
Zl 6: der Wochentag wird mit Tag 7 und nicht wie sonst mit heiligen Schabbat angegeben.
Zl 7: vermutlich alef-lamed-Ligatur.

Abkürzung Häkchen; Satztrenner: keine.

top of the page

Stilmittel


Reim auf -man in Zln 1-4.

top of the page

Beschreibung


Maße 94 x 97 x 16 cm
Beschreibung In Zl 1 wurde ein Wort vergessen und nachträglich? über das zweite und dritte Wort hinzugefügt.
Zustand die Schrift ist gut lesbar.

top of the page

Zur Person


Efraim S. Schmuel (Gumpel Landau zum Ochsen) wohnte im Haus Ochse.

top of the page

Zur Familie


Vater: Schmuel S. Jischai (Nr. ffb-0754, Ho 264, ET 23.X.1575)
Mutter: Raitz T. Chajim Hakohen (Nr. ffb-0909, Ho 244, ET 17.XII.1572)
Gattin: Chava T. Eljakim (Nr. ffb-0368, Ho 428, ET 29.XI.1609)
Kinder: Majer Landau (nicht bei Ho, ET um 1617) und Chajim Landau (Ho 705, ET 25.II.1644)

top of the page

Quellen / Sekundärliteratur

sk 12/19, Nr. 74 (erwähnt das Grab)


MF: -

ET 13.VIII.1580
Dietz
Ho, Rabb S.
Ho 281
HoNam S. 705: Ephrajim S. Samuel
HoEd: Zl 1 ‎‏טמון‏‎, im Text ‎‏נטמן‏‎; das hinzugefügte ‎‏איש‏‎ übersah Ho. Zl 2 ‎‏במעשים טובים הי׳‏‎, im Text ‎‏במעשי׳ טובי׳ היה‏‎. Zl 3 ‎‏עדן‏‎, im Text ‎‏עידן‏‎. Zl 6 ‎‏יו׳‏‎ und ‎‏יום‏‎, im Text ‎‏ביום‏‎.
HoSt 1004

top of the page

Fotografien

  «   »

Andreas Hemstege

heutiges Foto
1991-1996
recto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition - Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main, Battonnstraße, ffb-384
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ffb-384
(last modified - 2013-12-04 04:58)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

An dieser Stelle sollen ausgehend von der obigen Inschrift Einstiege/Ausstiege in den epigraphischen Gesamtbestand (27964 Inschriften) angeboten werden.

Inschriften des Jahres 1580

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

 

contact us
Creative Commons Lizenzvertrag
http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ffb-384
is licensed under a
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict
letztes update: 2014-09-22
powered by
tustep-logo
TUSCRIPT modul