logo epidat: epigraphische Datenbank

menu IT epigraphy Steinheim-Institute contact us

Frankfurt am Main, Battonnstraße 3797 inscriptions (1272-1828)

information   inscriptions   full-text-search   map   indices  
Inv.-Nr.:
year:
    «    [1110/3797]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text
top of the page

Name

Sorle bat Joswel Oppemheim ∞ Sanwil Lorch [15.03.1723]          

top of the page

Edition und Übersetzung

‎‏ [הצנועה מ׳ שארלה בת ה״ה יוזבל אופ]נה[יים ז״ל]‏‎ Die Züchtige, Frau Sorle, Tochter des geehrten Herrn Joswel Oppemheim, sein Andenken zum Segen
‎‏נפט׳ י[ום ב׳ ח׳ א]דר שני תפ״ג ל׳‏‎ verschieden Tag 2, 8. des zweiten Adar 483 der Zählung
‎‏[...]ר ה[רמון?]‏‎ ...r Hermon?
‎‏פה טמונה ׃‏‎ Hier ist geborgen,
‎‏[ש]בחה מי מנה‏‎ 5 die, deren Lob, wer zählte es?
‎‏[אש]ה חסודה‏‎ eine Frau, anmutsvoll
‎‏[והגונה א]שת‏‎ und würdig, Gattin des
‎‏[זנוויל לאריך?]‏‎ Sanwil Lorch,
‎‏[תנצב״ה]‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
top of the page

Kommentar

Datierung Gestorben, Montag, 15.03.1723


Laut sk wurde Sorle (HoSt 812u.813) oben auf dem Friedhof, im nordöstlichen Bereich begraben; links von ihrem Kopf steht das Grabmal ihrer Mutter Bunle (HoSt 813). Sehr wahrscheinlich ist Bunles Grabmal die Nr. 0355. Dieser Stein, als Trümmer deklariert und deshalb nicht fotografiert.
Zl 3: ‎‏הרמון?‏‎ bei Ho ist vielleicht Hermann zu lesen. Zusammen mit dem verwitterten Wort davon, vielleicht "schwarzer", ergibt es den Namen des Hauses, in dem die Eltern von Sorle wohnten und vermutlich auch sie selbst.
Zl 5: Vgl. Num 23,10.
Zl 8: Lorch, etwa lorich geschrieben, ist der Name eines Ortes an der Mündung der Wisper in den Rhein bei Rüdesheim. In Bingen war eine Familie Lorch im 17. Jh. ansäßig.

Abkürzung nicht auszumachen; Satztrenner: halbhoch gesetzte Raute.

top of the page

Stilmittel


Reim auf -nah in Zln 4/5 und 7.

top of the page

Beschreibung


Maße 60 x 58 x 12 cm
Beschreibung Rechteckige Stele mit einem rundbogigen Abschluß und aufgesetzte Rosetten auf den Schultern. Das Schriftfeld schließt mit einem eingezogenen Rundbogen, darin im Halbrund das Hauszeichen; darüber eine Kopfzeile, die dem Bogenverlauf folgt.
Zustand Der rechte und der untere Bereich des Steines sind stark beschädigt.

top of the page

Zur Person


Sorles wohnte vielleicht im Haus schwarzer Hermann. Ihr Gatte Sanwil Lorch war kein Frankfurter und starb vermutlich ausserhalb Frankfurts.

top of the page

Zur Familie


Vater: Joswel S. Anschel Oppenheim (Nr. 0335, nicht bei Ho, ET 14.IV.1703)
Mutter: Bunlen T. Gumpel Landau (Ho 1507, ET 24.IV.1708)
Gatte: Sanwil Lorsch
Kind: Mordechai (Nr. 0360, Ho 2519, ET 31.VIII.1744).

top of the page

Quellen / Sekundärliteratur

sk, 18/15, Nr. 10


MF: -

ET 15.III.1723
Dietz, S. 187 (Sorle selbst), S. 212 (nennt den Vater)
Lö, Jüdische Grabsteine, in: Blätter ..., IV. Jg., Nr. 2, S. 23
Ho 1803
HoNam S. 721: Lorich (Lorch) Sorle geb. Oppenheim
HoEd: Zl 2 das Fragezeichen hinter dem Todesjahr ist überflüßig, wie schon von Lö festgestellt; ‎‏לפ״ק‏‎, im Text ‎‏ל׳‏‎. Zl 3 s.o. im Zeilenkommentar. Zl 6 ‎‏חסידה‏‎, wir lesen ‎‏חסודה‏‎. Zl 8 das Fragezeichen ist überflüßig.
HoSt 812 u. 813

top of the page

Fotografien

  «   »

Andreas Hemstege

heutiges Foto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition - Jüdischer Friedhof Frankfurt am Main, Battonnstraße, ffb-374
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=ffb-374
(last modified - 2013-12-04 04:58)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

An dieser Stelle sollen ausgehend von der obigen Inschrift Einstiege/Ausstiege in den epigraphischen Gesamtbestand (26863 Inschriften) angeboten werden.

Inschriften des Jahres 1723

Inschriften mit ähnlichem Wortbestand

to be done ...

 

contact us
Creative Commons License
Valid XHTML 1.0 Strict
letztes update: 2014-01-31
powered by
tustep-logo
TUSCRIPT modul