logo epidat: epigraphische Datenbank

Venlo, (neuer Friedhof) Ganzenstraat 90 inscriptions (1887-2001)

information   inscriptions   map   indices   site plan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
year:
    «    [51/90]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto

epidat - epigraphische Datenbank

ID e61-1034
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Venlo, (neuer Friedhof) Ganzenstraat, e61-1034: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?e61-1034

Name

Hans Günther (Eljakim) Bonn ben Alex Bonn und Emmy aus dem Hause Leyens (Hans Günther Bonn Zoon van Alex Bonn en Emmy Leyens) [15.04.1948]
Emmy Bonn geb. Leyens
Walter Bonn  
Hermine (Mimi) Bonn geb. Hertz        

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏הנס גונתר (אליקים) בון‏‎ Hans Günther (Eljakim) Bonn,
‎‏בן אלכס בון ואמי לבית ליינס‏‎ Sohn von Alex Bonn und Emmy aus dem Hause Leyens,
‎‏בן 26 במותו‏‎ 26 Jahre alt bei seinem Tod,
‎‏קורבן התעללות הנאצים‏‎ 5 Opfer von Mißhandlung durch die Nazis.
Hier rust
Hans Günther Bonn
Zoon van Alex Bonn
en Emmy Leyens
30-7-1921 - 15-4-1948 10
Gestorven ten gevolge van
medische experimenten
in Auschwitz
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Links
Ter herinnering aan 15
Emmy Bonn, geb. Leyens
geb. 11.8.1888
in Schwanenberg / BRD
... Sobibor mei 1943
Echtgenote van Alex Bonn 20
gest. in Kaldenkirchen
Walter Bonn
geb. 5.6.1912
in Kaldenkirchen
... Auschwitz april 1944 25
Hermine (Mimi) Bonn
geb. Hertz
geb. 13.12.1918
in Rotterdam
... Auschwitz juni 1944 30
 Tafel
‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
Hier rust
onze lieve man en vader
H. G. Bonn
geb. 30-7-1921 gest. 15-4-1948 35
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Hans Günther Bonn: Geboren 30.07.1921; gestorben 15.04.1948
Emmy Bonn: Geboren 11.08.1888; ermordet05.1943
Walter Bonn: Geboren 05.06.1912; ermordet04.1944
Hermine Bonn: Geboren 13.12.1918; ermordet06.1944

Beschreibung

Lage Feld B, kein Nummernstein.
Beschreibung Hochrechteckige Stele mit geradem Abschluß, flankiert von einer schmaleren und niedrigeren hochrechteckigen Schrifttafel mit der Gedenkinschrift für die ermordeten Verwandten; beide tragen einen Davidstern. In der eingefaßten und gekiesten Grabstelle liegt ein kleiner, querrechteckiger Pultstein, vermutlich der ursprüngliche Grabstein für H.G. Bonn.
Symbol Davidstern
Zustand Die offensichtlich relativ neu gesetzten Grabsteine sind gut erhalten, der kleine Pultstein ist beschädigt und leicht verwittert.

top of the page

Lage

B A } } } } 1 2 3 4 5 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 23 22 25 26 38 5 2 29 9 11 31 24 37 30 32 27 46 51 54 56 59 14 11 8 4 1 2 5 6 7 9 10 12 13 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 75 40 41 42 43 44 45 47 48 49 50 52 53 55 57 58 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0009 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 1001 1002 1003 1004 1005 1006 1007 1008 1009 1015 1016 1017 1018 1019 1020 1021 1022 1023 1024 1025 1026 1027 1032 1033 1034 1035 1036 1037 1038 1039 1040 1041 0049

Zur Person

Emmy Leyens wurde 1888 in Schwanenberg geboren als Tochter von Gottschalk und Fanny Leyens (Leijens) und war verheiratet mit Alex(ander) Bonn, welcher in Kaldenkirchen starb. 1912 wurde in Kaldenkirchen ihr Sohn Walter geboren, 1921 der Sohn Hans Günther. Emmy Bonn wurde deportiert und starb 1943 in Sobibor. Der Kaufmann Walter Bonn lebte in Kaldenkirchen und flüchtete sich in der NS-Zeit in die Niederlande. Er wurde in Westerbork interniert, deportiert und 1944 im KZ Monowitz ermordet. Seine Frau Hermine Mimi Hertz wurde im niederländischen Voorburg geboren als Tochter von Jacques Gustave Hertz und Rela Heymans. Sie wurde ebenso wie ihre Eltern 1944 in Auschwitz ermordet. Hans Günther Bonn starb drei Jahre nach dem Krieg an den Folgen medizinischer Experimente, die er in Auschwitz erleiden mußte. Seine Frau Eva geb. Wurm, die auch ihre Mutter in der Schoah verloren hatte, füllte Gedenkblätter der israelischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem für ihre Schwiegermutter, ihren Schwager und ihre Schwägerin aus.

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Emmy Bonn ─ ‎‏יד ושם‏‎ Yad Vashem: The Central Database of Shoah Victims' Names, 1665640 ─ Gedenkbuch: / Memorial Book: Victims of the Persecution of Jews under the National Socialist Tyranny in Germany 1933 - 1945, 846301
Hermina Bonn ─ ‎‏יד ושם‏‎ Yad Vashem: The Central Database of Shoah Victims' Names, 523740

Quellen / Sekundärliteratur

Drint, S. 194: Venlo, Nieuwe Begraafplaats, Nr. 8: H.G. Bonn, geb. 30 juli 1921, ovl. 15 april 1948.
Nicht bei Peters.

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
recto
heutiges Foto
recto
heutiges Foto
Detail
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Venlo, (neuer Friedhof) Ganzenstraat, e61-1034
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=e61-1034
(letzte Änderungen - 2013-10-22 12:03)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1948

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

Steinheim-Institut euregio rhein-maas-nord logo: d-nl-net NRW-Wirtschaftsministerium logo Provincie

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=e61-1034
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
Datenschutzhinweis