logo epidat: epigraphische Datenbank

Roermond, Oude kerkhof (nieuwe deel) 89 inscriptions (1864-2003)

information   inscriptions   map   indices   site plan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
year:
  «    [1/89]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID e54-2030
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Roermond, Oude kerkhof (nieuwe deel), e54-2030: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?e54-2030

Name

Schimon ben Jehuda Hakohen [01.10.1864]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פה נטמן‏‎ Hier ist geborgen
‎‏איש תם וישר‏‎ ›ein lauterer und aufrechter Mann‹ ,
‎‏הלך תמים ופעל צדק‏‎ ›er wandelte in Lauterkeit und wirkte Wohl‹ ,
‎‏ירא אלהים כל ימיו‏‎ er war gottesfürchtig all seine Tage
‎‏ורצוי לכל אחיו כל ימי חייו‏‎ 5 ›und willkommen bei all seinen Brüdern‹ alle Tage seines Lebens,
‎‏ה״ה כ׳ שמעון‏‎ es ist der geehrte Schimon,
‎‏בן כ׳ יהודה הכהן‏‎ Sohn des geehrten Jehuda Hakohen,
‎‏אשר הלך בדרך כל ארץ‏‎ ›der ging den Weg aller Irdischen‹
‎‏ביום ש״ק יום א׳ דר״ה‏‎ am Tage des heiligen Schabbat, 1. Neujahrstag,
‎‏ונקבר ביום ב׳ צום גדליה‏‎ 10 und begraben wurde am Tag 2, Fasten Gedalja
‎‏שנת תרכ״ה לפ״ק ׃‏‎ des Jahres 625 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה ׃‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Ijob 1,8  Zl 3: Ps 15,2  Zl 5: Est 10,3  Zl 8: Jos 23,14

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 01.10.1864 ; begraben am übernächsten Tag

Beschreibung

Lage Feld C
Beschreibung Schmalhohe Stele mit geradem Abschluß, das vertiefte Schriftfeld schließt mit einem geschweiften Flachbogen, darüber in den Ecken runde Medaillons mit reliefierten, fünfblättrigen Blüten (Rosetten), im Giebelfeld eine wappenförmige Vertiefung, in die ursprünglich eine Tafel (mit Priesterhänden?) eingelassen war, darunter reliefierte, gekreuzte Palmwedel; die Schrift ist erhaben.
Schrift vertieft und erhaben
Ornament florale Verzierung, insbesondere gekreuzte Palmwedel, Rosetten.
Zustand Beschädigung leicht: Die eingesetzte Tafel im Giebelfeld fehlt.

Zur Person

In Roermond ist 1855 Simon Coon belegt, Gatte von Jella (Jetta?) Hertog und Vater der in diesem Jahr geborenen Antje. Er ist möglicherweise identisch mit dem hier genannten Schimon Hakohen.

Quellen / Sekundärliteratur

Drint, S. 185: Roermond, Nieuwe Begraafplaats, Nr. 86: Sjim'on, z.v. Jehoeda ha-Cohen, ovl. 1 Tisjrie [??] (5655=1894?).

Fotografien

  »  

Bert Sommer

heutiges Foto
recto
top of the page

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Roermond, Oude kerkhof (nieuwe deel), e54-2030
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=e54-2030
(last modified - 2012-11-22 15:23)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1864

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

Steinheim-Institut euregio rhein-maas-nord logo: d-nl-net NRW-Wirtschaftsministerium logo Provincie

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=e54-2030
letztes update: | licensed under a Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis