logo epidat: epigraphische Datenbank

Krefeld (neuer Friedhof) 834 Inschriften (1874-heute)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [158/834]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID e23-241
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Krefeld (neuer Friedhof), e23-241: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?e23-241

Name

Adam Wolff [12.08.1914]          

Diplomatische Transkription

Hier ruht
unser innigstgeliebter
guter Vater
Adam Wolff
5 geb. 7. Juli 1851
gest 12. Aug. 1914.
Dem Auge fern,
dem Herzen ewig nahe!

Kommentar

Datierung Geboren 07.07.1851; gestorben 12.08.1914

Beschreibung

Lage Feld C, Stein Nr. 2145
Beschreibung Schmalhohe, gesockelte Stele mit Flachbogenabschluß.
Steinmetz H. Platen.
Zustand 1985: Gut erhalten. 2007: Unverändert.

Zur Person

Adam Wolff wurde in Niederbreisig geboren als Sohn des Handelsmannes Abraham Wolff und der Bertha geb. Kahnstein. 1877 kam er nach Krefeld und heiratete hier 1878 Bella Stern. Nachdem er sich zunächst als Pfandleiher und Althändler versuchte, hatte er sich spätestens Mitte der 1880er Jahre als Bild- und Steinhauer in Krefeld etabliert und wurde zum beliebtesten Steinmetz der jüdischen Gemeinde, wie die vielen von ihm signierten Grabsteine in Krefeld, dem ganzen Niederrhein und vereinzelt auch darüber hinaus bezeugen.
Übersicht über die von Adam Wolff signierten Grabmale in der Region (ohne den alten jüdischen Friedhof in Krefeld): Brüggen-Bracht, Nr. e02-0001, Duisburg-Beeck, Nr. du1-0005, Geldern, Nrn. e05-0013, e05-0035, e05-0045, Gennep (NL), Nr. e52-1004, Grevenbroich, Nrn. e10-0023, e10-0030, e10-0033, e10-0043, Grevenbroich-Hemmerden, Nrn. e11-0006, e11-0009, e11-0010, e11-0014, Grevenbroich-Wevelinghoven, Nr. e13-0028, Issum, Nr. e06-0006, Jüchen, Nrn. e17-0026, e17-0027, e17-0028, e17-0033, e17-0039, e17-0040, Kempen, Nrn. e20-0041, e20-0050, Korschenbroich, Nrn. e21-0008, e21-0021, Korschenbroich-Glehn, Nrn. e22-0002, e22-0005, e22-0008, Neuer jüdischer Friedhof Krefeld, Nrn. e23-0006, e23-0012, e23-0017, e23-0024, e23-0025, e23-0028, e23-0029, e23-0030, e23-0031, e23-0032, e23-0246, e23-0316, e23-0318, e23-0320, e23-0327, e23-0333, e23-0334, e23-0335, e23-0383, e23-0400, e23-0480, Krefeld-Hüls, Nrn. e42-0003, e42-0005, e42-0015, e42-0022, e42-0024, e42-0025, Krefeld-Linn, Nrn. e43-0005, e43-0009, e43-0015, e43-0016, e43-0032, e43-0041, e43-0049, e43-0050, e43-0051, e43-0058, e43-0059, e43-0061, Meerbusch-Lank-Latum, Nr. e25-0003, Mönchengladbach, Nrn. e26-0018, e26-0019, e26-0023, e26-0029, e26-0034, e26-0036, e26-0048, e26-0049, e26-0051, e26-1024, e26-1050, e26-2078, e26-2079, Mönchengladbach-Odenkirchen, Nrn. e30-0003, e30-0040, e30-0047, e30-0068, Mönchengladbach-Rheydt, Nrn. e27-0086, e27-0190, Mönchengladbach-Wickrath, Nrn. e28-0043, e28-0050, Neuss, Nrn. e33-0156, e33-0198, Oberhausen-Holten, Nrn. obh-0024, obh-0025, Schiefbahn-Knickelsdorf, Nrn. e16-0004, e16-0005, Viersen-Dülken, Nrn. e39-0068, e39-0069, e39-0075, Viersen-Süchteln, Nrn. e40-0001, e40-0002, Willich, Nrn. e07-0001, e07-0002.
Grabsteine von Adam Wolff finden sich auch auf weiter entfernten Friedhöfen. So gestaltete er, vermutlich im Auftrag des Odenkircheners Josef Horn (e30-0048), auch ein Grabmal für dessen Bruder Philipp Horn auf dem jüdischen Friedhof in Titz-Rödingen (roe-0004).

Zur Familie

Bella Wolff geb. Stern (Grabstein Nr. e23-0254)

Quellen / Sekundärliteratur

Michael Brocke, Aubrey Pomerance: Steine wie Seelen. Der alte jüdische Friedhof Krefeld, Grabmale und Inschriften, Textband, Krefeld 2003, S. 29-32.

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Krefeld (neuer Friedhof), e23-241
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=e23-241
(letzte Änderungen - 2015-08-03 16:15)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1914

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

Steinheim-Institut euregio rhein-maas-nord logo: d-nl-net NRW-Wirtschaftsministerium logo Provincie

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=e23-241
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis