logo epidat: epigraphische Datenbank

Duisburg-Mattlerbusch 62 Inschriften (1806-1948)

Information   Inschriften   Karte   Indizes   Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [8/62]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID du6-7014
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Duisburg-Mattlerbusch, du6-7014: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?du6-7014

Name

Jaakow ben Jechiel Michel? Halevi · (Jakob Levy) [20.02.1881]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש תם וישר‏‎ ›ein lauterer und aufrechter Mann,
‎‏ירא אלהים כל ימיו‏‎ Gott ehrfürchtend‹ all seine Tage
‎‏ובאמונתו חיה תמיד‏‎ und stets ›in seinem Glauben lebte er,‹,
‎‏ה״ה יעקב בר יחיאל מיכל?‏‎ 5 es ist Jaakow, Sohn des Jechiel Michel?
‎‏הלוי‏‎ Halevi,
‎‏מת בזקנה ושיבה טובה‏‎ gestorben ›betagt und in gutem Greisenalter‹
‎‏ביום [...] אדר ראשון‏‎ am Tag ... des ersten Adar
‎‏ונקבר בשם טוב כ״א בו‏‎ und begraben ›mit gutem Namen‹ (am) 21. desselben
‎‏שנת תרמ״א‏‎ 10 des Jahres 641.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2f: Ijob 1,8  Zl 4: Vgl. Hab 2,4  Zl 7: Gen 25,8  Zl 9: bBer 17a

Kommentar

Datierung Begraben Sonntag, 20.02.1881
Zl 5: Die Lesung des letzten Wortes der Zeile, des Namens Michel, ist nicht gesichert.

Beschreibung

Maße 90 x 52 x 24
Lage Grabstein vom alten Ruhrorter Friedhof (G 15); heute auf dem Friedhof in Mattlerbusch
Beschreibung Schmalhohe Stele mit zweibogiger Schriftfeldumrahmung, in deren Abschluss sich je eine reliefierte Blüte befindet. (Vgl. mit Grabmal der Gattin, Nr. du6-7013.)
Ornament florale Verzierung
Zustand Der Stein ist stark verwittert, die Inschrift nicht mehr vollständig zu lesen.

Zur Person

Jabob Levy war eines von acht Kindern von Mich(a)el Levy und Teiche Michels. Er wurde um 1803 in Ruhrort geboren und heiratete hier am 15. Juni 1836 die aus Düsseldorf stammende Caroline Bellmond. Der Viehhändler wurde 1858 als Repräsentant der Gemeinde Ruhrort für den Synagogenbezirk Duisburg gewählt.

Zur Familie

Vater: Michel ben Mosche SeGaL (Ruhrort, 3; heute jüdischer Friedhof Duisburg-Mattlerbusch, Grabstein Nr. du6-7003)
Großvater: Mosche Halevi (Ruhrort, 2; heute jüdischer Friedhof Duisburg-Mattlerbusch, Grabstein Nr. du6-7002)
Gattin: Caroline Levy geb. Bellmond (Ruhrort, 13; heute jüdischer Friedhof Duisburg-Mattlerbusch, Grabstein Nr. du6-7013)

Quellen / Sekundärliteratur

vR: Levy, Jacob: 445f.

Fotografien

  «    »  

Epigraphisches Bildarchiv, Steinheim-Institut

heutiges Foto
recto

Nathanja Hüttenmeister

heutiges Foto
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Duisburg-Mattlerbusch, du6-7014
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=du6-7014
(letzte Änderungen - 2010-06-29 14:04)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1881

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu

 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=du6-7014
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis