logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [775/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-830
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-830: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-830

Name

Benno Seligsberg [16.11.1912]          

Diplomatische Transkription

 Postament
Hier ruht
tiefbetrauert von den Seinen
Herr Benno Seligsberg
langjähriger Vorsteher
5 der [israelitischen] Kultusgemeinde Bayreuth
geb. [...] gest. [...] Würzburg
Er [...]

Kommentar

Datierung Geboren 09.03.1841; gestorben 16.11.1912

Beschreibung

Zustand Das Postament mit der deutschen Inschrift ist stark verwittert, die Inschrift teilweise verloren. Darüber fehlt der eigentliche, vermutlich hebräisch beschriftete Grabstein (Vgl. z.B. mit Grabstein Nr. bay-0840).

Zur Person

Benno (Benjamin) Seligsberg wurde am 9. März 1841 in Bayreuth geboren als Sohn des "Antiquars" Benedikt Seligsberg und der Julie geb. Würzburger. Er wurde wie sein Vater "Antiquarsbuchhändler" und heiratete am 19. August 1869 Johanna Hellmann aus Heidingsfeld. 1870 wurde sein Sohn Julius geboren, 1871 die Tochter Doris, die im folgenden Jahr starb, 1873 Bernhard, 1874 die Tochter Ella, 1877 David. Der Privatier, der seiner Gemeinde lange Jahre als Vorsteher gedient hatte, starb am 16. November 1912 im Alter von 71 Jahren in Würzburg und wurde nach Bayreuth überführt.
Benno Seligsberg gehörte zu den Gründungsmitgliedern des 1897 ins Leben gerufenen Vereins "Chevre Beth Almin", der Friedhofsgesellschaft, die es sich zur Aufgabe machte, durch freiwillige Abgaben in der Synagoge oder bei anderen Gelegenheiten zur würdigen Instalthaltung des Friedhofs beizutragen (CAHJP D/Ba 28/215 12./14. September 1897).

Zur Familie

Vater: Benedikt Seligsberg (Grabstein Nr. bay-0567)
Mutter: Julie Seligsberg (Grabstein Nr. bay-0642)
Gattin: Johanna Seligsberg (Grabstein Nr. bay-0587)
Sohn: Bernhard Seligsberg (Grabstein Nr. bay-0724)
Tochter: Doris Seligsberg (Grabstein Nr. bay-8003)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 830: Benno ­Seligberg · 1912 · 4. Reihe | gest. in Würzburg Bernd Mayer: "Die Erfolgsgeschichte des Luitpold Kurzmann", in: Jüdisches Bayreuth, hrsg. von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Redaktion und Gestaltung: Bernd Mayer und Frank Piontek, Bayreuth 2010, S. 177-188, hier S. 180.

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-07-07
recto
heutiges Foto
2009-07-07
Detail
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-830
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-830
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1912

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-830
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis