logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [682/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-712
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-712: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-712

Name

Jeitel ⚭ Meir Wilmersdörffer (Jette Wilmersdörfer geb. Hallo) [12.08.1896]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏אשת חיל יראת ה׳‏‎ ›die tüchtige Gattin‹, ›die den Ewigen ehrfürchtet,
‎‏היא תתהלל מפנינים‏‎ sie werde gepriesen‹, ›weit über Perlen
‎‏יקרה עטרת בעלה‏‎ ihr Wert‹, ›Krone ihres Gatten‹
‎‏ותפארת בניה‏‎ 5 ›und Zierde ihrer Kinder‹,
‎‏מרת ייטל‏‎ Frau Jeitel,
‎‏אשת ר׳ מאיר‏‎ Gattin des Herrn Meir
‎‏ווילמערסדערפער‏‎ Wilmersdörffer,
‎‏מתה ליל ד׳ אלול‏‎ gestorben in der Nacht des 4. Elul
‎‏תרנ״ו‏‎ 10 656.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Postament
Eine Zierde ihres Geschlechtes
Die Krone ihrer Familie
Frau
Jette Wilmersdörfer 15
geb. Hallo,
geb. 16. Mai 1833,
gest. 12. Aug. 1896.

 

 Zl 2: Spr 31,10  Zl 2f: Spr 31,30  Zl 3f: nach Spr 31,10 | Zl 4: Spr 12,4  Zl 5: Spr 17,6

Kommentar

Datierung Geboren 16.05.1833; gestorben Mittwoch abend, 12.08.1896
Die deutsche Inschrift widmet Jette Wilmersdörfer Attribute, die an die traditionellen Wendungen hebräischer Grabinschriften angelehnt sind: "Krone ihres Gatten" (Spr 12,4) und "Zierde ihrer Kinder" (Spr 17,6).

Beschreibung

Beschreibung Das Grabmal wurde identisch gestaltet wie das des 1891 gestorbenen Gatten (bay-0679).

Zur Person

Jette (auch Henriette) wurde in Radewitz (in Sachsen?) geboren als Tochter von Moses und Zilla Hallo. 1856 heiratete sie in Bayreuth den hiesigen Kaufmann Max Wilmersdörffer, 1860 wurde ihre Tochter Pauline geboren, 1865 der Sohn Ernst, der sich als Rechtsanwalt in Augsburg niederließ, seit 1899 Oberlandesgerichtsrat war und in Augsburg 1926 starb (Jüdischer Friedhof Augsburg, Haunstetter Straße, Grabstein Nr. 1209; seine Witwe Paula geb. Rau emigrierte 1934 nach Palästina). 1867 schließlich wurde Clara geboren. Die Witwe starb im Alter von 63 Jahren an "Nephriticohronia".

Hinweis  Angaben zum Sohn Ernst Wilmersdörffer in Augsburg nach Necrology Jewish Cemetery Augsburg at Haunstetter Strasse.

Zur Familie

Gatte: Max W. Wilmersdörffer (Grabstein Nr. bay-0679)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 712: Jette ­Wilmersdörffer · 1896

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-07-06
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-712
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-712
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1896

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-712
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis