logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [611/957]    »     »|
Edition Kommentar Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-647
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-647: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-647

Name

Aharon ben Gerschon (Adolf Meyer) [26.01.1887]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש אמונים נבון וחכם‏‎ ›ein Mann von Treuen‹, ›verständig und weise‹,
‎‏נכבד והגון עזר נאמן לאשתו‏‎ geehrt und würdig, eine getreue Stütze seiner Gattin
‎‏ואב רחמן לבניו‏‎ und ein barmherziger Vater seinen Kindern,
‎‏ה׳ אהרן בן ה׳ גרשון‏‎ 5 Herr Aharon, Sohn des Herrn Gerschon,
‎‏מת ליל ב׳ שבט תרמ״ז‏‎ gestorben in der Nacht des 2. Schwat 647.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht
unser guter liebevoller
Gatte u. Vater 10
Herr
Adolf Meyer
geb. 8. Aug. 1825, gest. 26. Jan. 1887.
 Postament
Friede seiner Asche!

 

 Zl 2: Spr 20,6 | Zl 2: Gen 41,33.39

Kommentar

Datierung Geboren 08.08.1825; gestorben Mittwoch abend, 26.01.1887

Zur Person

Adolf Meyer wurde in Bayreuth geboren als Sohn des Kaufmanns Gerson Mayer und der Deilla. 1855 heiratete der Kaufmann Klara Nachtigall aus Weißendorf. 1856 kam ein Kind tot zur Welt, 1857 wurde ihre Tochter Doris geboren, 1859 Clementine, 1861 Pauline, 1863 Gerson, 1864 Sigmund, 1866 Rosa, 1868 Laura, 1871 Hedwig und 1876 Siegfried. Der Privatier starb im Alter von 61 Jahren an einem "Halsleiden".
Die in München lebende Tochter Pauline, Mutter von drei Kindern, deren Mann Siegfried Marx 1912 gestorben war, wurde 1942 von München nach Theresienstadt deportiert und dort 1943 ermordet. Auch ihr 1885 geborener Sohn Karl überlebte die Deportation nicht. Paulines in New York lebender Sohn Adolph füllte 1969 ein Gedenkblatt der israelischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem für seine Mutter und seinen Bruder aus.
Die Tochter Rosa, Witwe des Jakob Levi, wurde 1942 von Nürnberg nach Theresienstadt deportiert und am 29. September 1942 in Treblinka ermordet.

Zur Familie

Vater: Gerson Mayer (Grabstein Nr. bay-0415)
Mutter: Deilla Mayer (Grabstein Nr. bay-0438)
Schwester: Regine Mayer (Grabstein Nr. bay-0698)
Sohn: Siegfried Mayer (Grabstein Nr. bay-0620)
Die Schwiegereltern von Adolf Meyer waren vielleicht Moses Jakob Nachtigall (Grabstein Nr. bay-0576) und Regina Nachtigall (Grabstein Nr. bay-0602).

Links zu personenbezogenen Onlinedatenbanken

Karl Marx ─ ‎‏יד ושם‏‎ Yad Vashem: Zentrale Datenbank der Namen der Holocaustopfer, 1467665
Pauline Marx ─ ‎‏יד ושם‏‎ Yad Vashem: Zentrale Datenbank der Namen der Holocaustopfer, 731286 ─ Gedenkbuch: Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, 926449

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 647: Adolf ­Mayer · 1887

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-07-05
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-647
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-647
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1887

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-647
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis