logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [596/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-630
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-630: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-630

Namen

Michael ben Schlomo Schwabacher (Michael Schwabacher) [07.10.1884]
Pauline Schwabacher geb. Wiener [12.02.1910]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש יקר ונחמד‏‎ ein teurer und liebenswerter Mann,
‎‏אהוב ואוהב את הבריות‏‎ geliebt und die Menschen liebend,
‎‏ונדיב נדיבות יעץ ה״ה‏‎ ›und der Edle sinnt auf Edles‹, es ist
‎‏כ״ה מיכאל בן ה׳ שלמה‏‎ 5 der geehrte Herr Michael, Sohn des Herrn Schlomo
‎‏שוואבאכער‏‎ Schwabacher,
‎‏מת י״ט תשרי תרמ״ה לפ״ק‏‎ gestorben 19. Tischri 645 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruhen
Herr 10
Michael Schwabacher
geb. den 10. Juli 1832
gest. den 7. October 1884
Frau
Pauline Schwabacher 15
geb. Wiener
geb. zu Wien den 4. August 1837
gest. zu Bayreuth den 12. Februar 1910.
 Postament
Mit unstillbarem Sehnen wir dich missen;
Im Geist jedoch steht treu vor uns dein Bild, 20
Charakterfest, dabei voll trauter Mild,
Ach, früh ward uns der Augen Lust entrissen!
Es schlug so mächtig uns dein edles Herz,
Lebendig fühlend auch den fremden Schmerz!

 

 Zl 4: Jes 32,8

Kommentar

Datierung Michael Schwabacher: Geboren 10.07.1832; gestorben Dienstag abend, 07.10.1884
Pauline Schwabacher: Geboren 04.08.1837; gestorben 12.02.1910
Die deutsche Eulogie auf dem Sockel orientiert sich inhaltlich weniger an den traditionellen hebräischen Vorbildern, dafür greift sie aber auf deren Form zurück, indem sie den Text nicht nur reimen lässt, sondern auch das in hebräischen Inschriften beliebte Stilmittel des Akrostichons aufgreift - sehr selten in deutschen Inschriften. Damit ist dieser aus der Sicht der Hinterbliebenen an den Verstorbenen gerichtete Text eindeutig Michael Schwabacher gewidmet. Unklar bleibt, ob dieses Grabmal schon von Anfang an als Doppelgrabmal auch für die 26 Jahre später gestorbene Gattin konzipiert war, für die dann weder eine hebräische Inschrift noch ein deutscher Sinnspruch eingeplant war.
Zl 6: Der Familienname wurde entsprechend deutscher Orthographie geschrieben.

Stilmittel

Akrostichon im deutschen Text: Michael.

Zur Person

Michael Schwabacher wurde in Bayreuth geboren als Sohn des Bankiers Salomon Schwabacher und der Julie geb. Wiener aus Prag. Verheiratet war er mit Pauline Wiener aus Wien, möglicherweise aus der Familie seiner Mutter; 1864 wurde die Tochter Irma geboren, 1865 Helene, 1866 Edmund, 1868 Alice, die wenige Monate nach ihrer Geburt starb, 1869 Louise, 1871 Heinrich, der nicht beschnitten wurde und ebenfalls wenige Monate nach seiner Geburt starb, 1872 Carl, der ebenfalls nicht beschnitten wurde, und 1873 Friedrich. Der Bankier starb im Alter von 52 Jahren an einem "Herzschlag". Seine Witwe, die Privatiere Pauline, starb im Alter von 72 1/2 Jahren an "Altersschwäche" und "Herzlähmung".

Zur Familie

Vater von Michael Schwabacher: Salomon Schwabacher (Grabstein Nr. bay-0625)
Mutter von Michael Schwabacher: Julie Schwabacher (Grabstein Nr. bay-0562)
Tochter: Alice Schwabacher (Grabstein Nr. bay-8013)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 630: Michael ­Schwabacher · 1884

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-07-02
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-630
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-630
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften der Jahre 1884 1910

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-630
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis