logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [580/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-620
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-620: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-620

Name

Schlomo ben Aharon Mayer (Siegfried Mayer) [27.11.1883]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏ילד שעשועים נחמד ונעים‏‎ ›ein Kind der Liebkosungen‹, liebenswert und liebenswürdig,
‎‏שמו שלמה ב״ר אהרן מייער‏‎ sein Name ist Schlomo, Sohn des Herrn Aharon Mayer,
‎‏איננו כי לקח אותו אלהים‏‎ ›er ward nicht mehr, denn es nahm ihn Gott‹,
‎‏ביום ג׳ כ״ז מרחשון תרמ״ד לפ״ק‏‎ 5 am Tag 3, 27. Marcheschvan 644 der kleinen Zählung,
‎‏אבדה תקות הוריו ׃‏‎ ›schwand die Hoffnung‹ seiner Eltern.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht der Knabe
Siegfried Mayer
geb. 9. April 1876, 10
gest. 27. November 1883.
Friede seiner Seele!

 

 Zl 2: Jer 31,19  Zl 4: Gen 5,24  Zl 6: vgl. Spr 11,7

Kommentar

Datierung Geboren 09.04.1876; gestorben Dienstag, 27.11.1883
Siegfried Mayer wurde nicht auf dem Kinderfeld, sondern in der chronologischen Reihenfolge begraben, und weder die Gestaltung seines Grabmals noch die Länge der für ihn verfassten Inschriften deuten auf den ersten Blick auf ein siebenjähriges Kind. Erst wenn man die Inschriften liest, wird man - auf Deutsch mit schlichten Worten, auf Hebräisch wortreicher und emotionaler - darauf aufmerksam gemacht, dass hier ein Kind begraben wurde.
Die sehr beliebte Eulogie wurde wahrscheinlich einem Musterbuch entnommen; sie findet sich zum Beispiel in identischer (etwas längerer) Form in dem 1871 von Seligman Baer herausgegebenen "Tozeoth Chajim" (S. 349, Nr. 28; Musterinschrift für einen Knaben, siehe Nr. 0028).

Beschreibung

Ornament florale Verzierung
Zustand Leichte Verwitterung.

Zur Person

Siegfried wurde in Bayreuth geboren als Sohn des Bayreuther Kaufmanns Adolph Mayer und der Klara geb. Nachtigall aus Weißendorf. Der Kaufmannssohn starb im Alter von sieben Jahren an "Halskrupp".

Zur Familie

Vater: Adolf Mayer (Grabstein Nr. bay-0647)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 620: Siegfried Mayer, Sohn des Adolf Mayer · 1883

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-07-02
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-620
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-620
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1883

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-620
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis