logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [550/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-590
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-590: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-590

Name

Adelheid Skutsch geb. Harburger [26.02.1879]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

Hier ruht
Frau
Adelheid
Skutsch
geb. Harburger 5
Rabbiners Wittwe
von Treuchtlingen
gest. zu Bayreuth
am 26. Februar 1879.
Friede ihrer Asche! 10
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben 26.02.1879

Beschreibung

Zustand Leichte Verwitterung.

Zur Person

Adelheid wurde am 18. August 1811 in Bayreuth geboren als Tochter des Federn- und Siegellackfabrikanten Löb Harburger und der Rebecka, und sie hatte einen Zwillingsbruder namens Moritz (Moses Masus). 1870 heiratete sie in Schwabach den 1800 in Kriegshaber geborenen Treuchtlinger Rabbiner Eisik Skutsch, kurz nachdem dessen erste Gattin, die 1797 geborene Treuchtlinger Rabbinerstochter Henriette Henele Horwitz, gestorben war. Auch Rabbiner Eisik Skutsch starb schon nach drei Ehejahren mit Adelheid, am 8. Februar 1873 in Treuchtlingen, woraufhin Adelheid offensichtlich nach Bayreuth zurückkehrte. Die Rabbinerswitwe starb im Alter von 68 Jahren an "Altersschwäche".

Zur Familie

Vater: Löb Harburger (Grabstein Nr. bay-0306)
Mutter: Rebecka Harburger (Grabstein Nr. bay-0307)
Stiefsohn: Pinkas Skutsch (Grabstein Nr. bay-0722).

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 590: Frau Adelheid ­Skutsch · 1879 Biographisches Handbuch der Rabbiner, hrsg. von Michael Brocke und Julius Carlebach, Teil 1: Die Rabbiner der Emanzipationszeit in den deutschen, böhmischen und großpolnischen Ländern 1781-1871, bearbeitet von Carsten Wilke, München 2004, Bd. 2, S. 815, Nr. 1675.

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-06-30
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-590
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-590
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1879

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-590
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis