logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [540/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-580
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-580: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-580

Name

Josef ben Wolf Wertheimber (Joseph Wertheimber) [05.03.1878]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏האיש יקר רוח ירא אלקים מגזע ישרים‏‎ der edelmütige gottesfürchtige Mann vom Stamme der Aufrechten,
‎‏היידועים בשערים לשבח ולתהלה‏‎ die bekannt sind in den Toren zu Lob und Preis,
‎‏ה״ה כ״ה יוסף בן המנוח כ״ה וואלף‏‎ es ist der geehrte Herr Josef, Sohn des Seligen, des geehrten Herrn Wolf
‎‏ווערטהיימבער זצ״ל‏‎ 5 Wertheimber, das Andenken des Gerechten zum Segen,
‎‏רוחו עלה למרום א׳ דר״ח אדר שני תרל״ח לפ״ק‏‎ sein Geist stieg auf zur Höhe (am) 1. Neumondstag des zweiten Adar 638 der kleinen Zählung.
‎‏יזלו כמים דמעות בהודע יוסף איננו‏‎ Tränen flossen wie Wasser, als bekannt wurde, daß ›Josef nicht mehr war‹,
‎‏וי צעקו בניו נלקח מחמד עינינו‏‎ Weh schrieen seine Kinder, die Lust unserer Augen wurde von uns genommen,
‎‏סער וסופה לא יכלו לכבות‏‎ Sturm und Unwetter konnten nicht löschen
‎‏אהבותו לבניו ולמשפחתו‏‎ 10 seine Liebe zu seinen Kindern und seiner Familie,
‎‏בן פורת יוסף אהבת חסד‏‎ ›ein schwaches Reis, Josef‹, die Liebe zum Liebesdienst
‎‏ועבודת קונו כל מגמתו‏‎ und der Dienst an seinem Schöpfer waren sein ganzes Streben.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
Joseph Wertheimber

 

 Zl 7: Gen 42,36  Zl 11: Gen 49,22

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 05.03.1878
Das Grabmal wurde identisch gestaltet wie das der 1854 gestorbenen Gattin (bay-0424) und fällt so in seiner Gestaltung ebenso wie in Sprache, Aufbau und Stil der hebräischen Inschrift deutlich aus der Reihe. Nur die Angabe des bürgerlichen Namens in lateinischen Buchstaben auf der Rückseite des Grabmals sind ein Zugeständnis an die neue Zeit. Deutlich wird hier, wie sehr sich der Zeitgeschmack in Bezug auf die Gestaltung der Grabmale und Inschriften in diesen gut zwanzig Jahren verändert hat.

Stilmittel

Reim auf -ejnu in Zln 7-8, auf -ato in Zln 10 und 12.
Akrostichon in Zeilen 7-9, 11: ‎‏יוסף‏‎ Josef

Beschreibung

Schrift vertieft und erhaben
Ornament gestalterische Verzierung
Zustand Leichte Verwitterung.

Zur Person

Joseph Wertheimber wurde am 25. August 1807 in Bayreuth geboren als Sohn des Bankiers Wolf Wertheimber und der Hanna geb. Wilmersdörffer. 1830 heiratete er in Bayreuth die hiesige Karoline Schwabacher, 1832 wurde sein Sohn Wolf geboren, 1833 kam ein Kind tot zur Welt, 1834 wurde Fanny geboren, 1835 Ida, 1837 Salomon und 1841 und 1844 wurden weitere Kinder totgeboren. Der verwitwete Privatier starb im Alter von 71 Jahren an einem "Schlaganfall".

Zur Familie

Mutter: Hanna Wertheimber (Grabstein Nr. bay-0455)
Gattin: Karoline Wertheimber (Grabstein Nr. bay-0424)
Töchter: Fanny Wertheimer (Grabstein Nr. bay-0046); Ida Mittler geb. Wertheimer (Grabstein Nr. bay-0720)
Sohn: Wolf Wertheimber (Grabstein Nr. bay-0769)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 580: Joseph ­Wertheimber · 1878

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-06-30
recto
heutiges Foto
2009-06-30
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-580
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-580
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1878

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-580
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis