logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [527/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-567
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-567: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-567

Name

Jaakow Baruch Seligsberg (Benedickt Seligsberg) [05.02.1876]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש תם וישר‏‎ ›ein lauterer und aufrechter Mann‹,
‎‏כ״ה יעקב ברוך‏‎ der geehrte Herr Jaakow Baruch
‎‏[ז]עליגסבערג‏‎ Seligsberg,
‎‏נפטר ביום שבת קודש‏‎ 5 verschieden am Tag des heiligen Schabbat,
‎‏י׳ שבט תרל״ו לפ״ק‏‎ 10. Schwat 636 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Postament
Hier ruht
Herr Benedickt Seligsberg
gestorben 5. Febr. 1876 im Alter von 75 Jahren. 10
Wahre Frömmigkeit und Menschenliebe
zierten sein Leben.

 

 Zl 2: Ijob 1,8

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 05.02.1876
Während die hebräische Inschrift mit dem traditionellen Schlusssegen den Blick auf die kommende Welt lenkt, wendet sich die deutsche Inschrift mit der Beschreibung der Tugenden von Benedickt Seligsberg der diesseitigen Welt zu - auf Deutsch - für Juden wie Christen gleichermaßen zugänglich - werden die Errungenschaften dieses Lebens beschrieben, in Hebräisch, der den Juden vorbehaltenen Sprache der Heiligen Schrift und des Gebets, die Hoffnung auf die zukünftige Welt ausgedrückt.

Beschreibung

Ornament florale Verzierung; gestalterische Verzierung
Zustand Leichte Verwitterung; mittlere Beschädigung, die eingesetzte Schrifttafel ist gesprungen, ein kleines Stück fehlt.

Zur Person

Benedickt Seligsberg wurde am 20. Januar 1801 in Bayreuth geboren als Sohn des Handelsmannes Benjamin Seligsberg und der Eleonore. 1838 heiratete er in Bayreuth die hiesige Julie Würzburger; 1841 kam ihr einziger Sohn Benjamin zur Welt. Der Antiquar, über den im Kataster verzeichnet ist, er sei "immer kränklich" und könne "kein Metier erlernen", starb im Alter von 75 Jahren an "Altersschwäche".

Zur Familie

Vater: Benjamin Seligsberg (Grabstein Nr. bay-0032)
Mutter Ella Eleonore Seligsberg (Grabstein Nr. bay-0030)
Gattin: Julie Seligsberg geb. Würzburger (Grabstein Nr. bay-0642)
Sohn: Benno Seligsberg (Grabstein Nr. bay-0830)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 567: Benedikt ­Seligberg · 1876

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-06-30
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-567
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-567
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1876

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-567
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis