logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [526/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-566
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-566: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-566

Name

Fromed ⚭ Josef Kohen (Flora Kohn geb. Putzel) [18.01.1876]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏אשה מ׳ פרומד‏‎ eine Frau, Frau Fromed,
‎‏אשת כ׳ יוסף כהן.‏‎ Gattin des geehrten Josef Kohen,
‎‏מתה ביום ג׳‏‎ gestorben am Tag 3,
‎‏כ״א טבת תרל״ו לפ״ק‏‎ 5 21. Tewet 636 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Postament
Hier ruht
Frau Flora Kohn geb. Putzel,
Ehefrau des Privatiers Joseph Kohn.
Sie starb im 71. L[ebensjahr am 1]8. Januar 1876. 10
Friede ihrer [Asche!]

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 18.01.1876
Auf den ersten Blick scheinen sich die hebräische und die deutsche Inschrift weitgehend zu entsprechen, doch auf den zweiten Blick offenbahren sich deutliche Unterschiede. Während die hebräische Inschrift traditionellerweise den Namen, den Gattennamen und das Sterbedatum nennt, vervollständigt die deutsche Inschrift mit der Nennung von Geburtsnamen und Lebensalter von Flora Kohn die in der bürgerlichen Gesellschaft relevanten Daten. Die hebräische Inschrift beschreibt mit "der geehrte" die Stellung des Gatten innerhalb der jüdischen Gesellschaft, während sich die deutsche Inschrift durch seine Nennung als "Privatier", als wohlhabender Rentner, an die bürgerliche Gesellschaft wendet. Der deutsche Schlusssegen "Friede ihrer Asche" thematisiert die ewige Totenruhe, während der traditionelle hebräische Segen auf ein Leben in der kommenden Welt hofft - zwei Inschriften, deren Angaben sich auf den ersten Blick kaum unterscheiden, die sich aber an ein unterschiedliches Publikum wenden und unterschiedliche Jenseitsvorstellungen ausdrücken.

Beschreibung

Ornament gestalterische Verzierung
Zustand Mittlere Verwitterung.

Zur Person

Die "Negotianten Frau" Flora Kohn geb. Putzel starb im Alter von 71 Jahren an "Wassersucht".

Zur Familie

Gatte: Joseph Kohn (Grabstein Nr. bay-0574)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 566: Frau Flora ­Cohn · 1876

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-06-30
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-566
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-566
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1876

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-566
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis