logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [490/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-534
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-534: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-534

Name

Lotte Karpeles (Lotte ­Karpeles) [04.12.1870]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏א״ח מ׳ לאטטע קארפעלעס‏‎ ›die tüchtige Gattin‹, Frau Lotte Karpeles,
‎‏רוחה נלקחה לאור באור החיים‏‎ ihr Geist ward genommen ›zu leuchten im Lichte des Lebens‹
‎‏אור לי״א כסלו תרל״א לפ״ק‏‎ zu Beginn des 11. Kislev 631 der kleinen Zählung.
‎‏תנצב״ה‏‎ 5 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
Hier ruht in Gott
Frau Lotte ­Karpeles,
geb. 15. Febr. 1799,
Ihr Geist entwich zu höherem Licht
den 4. Decbr. 1870. 10
Friede ihrer Seele!

 

 Zl 2: Spr 31,10  Zl 3: Ijob 33,30

Kommentar

Datierung Geboren 15.02.1799; gestorben Sonntag abend, 04.12.1870
Hebräische und deutsche Inschrift sind parallel aufgebaut, doch gibt die hebräische Inschrift der Tradition entsprechend das Sterbedatum nach dem jüdischen Kalender an und verzichtet auf die Angabe des Geburtsdatums. Gleichzeitig verzichtet sie jedoch auf die traditionelle Nennung der jüdischen Namen und gibt nur die bürgerlichen Namen an.

Beschreibung

Ornament florale Verzierung, insbesondere Kranz
Zustand Verwitterung leicht; Beschädigung mittel

Zur Person

Lotte, auch Charlotte, wurde (laut Geburtsregister am 18. Mai) 1799 in Bayreuth geboren als älteste Tochter des Handelsmanns, Kaufmanns und Möbelhändlers Isaac Würzburger und der Demuth, die bei der Annahme fester Familiennamen den Namen "Wallenstein" oder "Wallerstein" angenommen hatten. 1828 heiratete sie den 1796 geborenen Bayreuther Kaufmann Eduard Karpeles, der in Sulzbach lebte. Dort wurden 1832 der Sohn Sig(is)mund Salman und 1835 die Tochter Fanny Vögle geboren. Beide blieben ledig, Sigismund wurde Pianist, Fanny Musiklehrerin in Bayreuth. Die "Buchhalterswitwe" Lotte Karpeles starb im Alter von 71 Jahren an einem "Stickkatarrh bei bestehender Herzerweiterung".

Zur Familie

Vater: Isaak Würzburger (Grabstein Nr. bay-0238)
Mutter: Demuth Würzburger (Grabstein Nr. bay-0451)
Gatte: Eduard Karpeles (Grabstein Nr. bay-0420)
Tochter: Fanny Karpeles (Grabstein Nr. bay-0591)
Sohn: Sigismund Karpeles (Grabstein Nr. bay-0819)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 534: Frau Lotte ­Karpeles · 1870

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-06-29
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-534
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-534
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1870

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-534
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis