logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [380/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-430
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-430: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-430

Name

Seligman Maier ­Bernstadt [13.05.1855]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

[---]
[...]
‎‏קברת אבותיו לבו לא(?) ...‏‎ die Grabstätte seiner Väter, sein Herz nicht ...
‎‏משכרתו בביתו תפל (?) לא (?) היה (?)‏‎ sein Lohn in seinem Haus war nichts Verwerfliches?,
‎‏שיבתו(?) מעידה הוא היה מבחוריו‏‎ 5 seine Rückkehr? bezeugt: Er war unter Seinen Erwählten.
‎‏תנצב״ה‏‎ Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 13.05.1855
Bürgerlicher Name und Todestag wurden den Registern entnommen.

Beschreibung

Zustand Verwitterung stark, die noch erhaltene Inschrift konnte nicht mehr sicher gelesen werden; Beschädigung schwer: Der obere Teil des Grabsteins fehlt.

Zur Person

Der 1765 geborene, unvermögende Hausierhändler Seligman Maier, der 1814 den Familiennamen Baerenstadt (auch Bernstadt/Bernstädt/Bernstatt/Bernnstatt) annahm, war ein Sohn des Meyer Bärlein und der Slawa ind Bayreuth. Er erhielt 1804 eigenständigen Schutz und betrieb einen "Schnittwarenhandel". Im selben Jahr heiratete er die 1786 geborene Rachel, auch Rikel, Tochter von Löb Bomeisler aus Floß. 1805 wurde ihre Tochter Minna Mine geboren, die den Kaufmann Abraham Fränkel in Fürth heiratete. 1807 starb eine Tochter bei der Geburt, 1810 kam Luise Lea Lotte zur Welt, 1811 Wolf und 1815 Jacob Jokew, der sich als Kaufmann in Fürth niederließ. 1816 wurde Fanny Feile geboren und 1818 Babette Bella, die nach wenigen Wochen starb. Der verwitwete Handelsmann Seligmann Maier Bernstadt starb im Alter von 89 1/2 Jahren an "Altersschwäche".

Zur Familie

Mutter: Slawa, Gattin des Meir Berl (Grabstein Nr. bay-0146)
Gattin: Rachel Bernstadt geb. Bomeisler (Grabstein Nr. bay-0142)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 430: Seligmann ­Bernstadt · 1855 Stadtarchiv Bayreuth, 2733: Namensveränderung und Immatrikulation der Juden (18.08.1814), Nr. 34: "Meyer, Seligmann, - nun Seligmann Meyer Baerenstadt".

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-20
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-430
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-430
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1855

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-430
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis