logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [94/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-363
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-363: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-363

Name

Breinle bat Selke ⚭ Michael Sulzbacher (Breinle ­Sulzbacher) [19.04.1807]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏האשה צנועה וישרה‏‎ die züchtige und aufrechte Frau,
‎‏יקוננה עליה בניה‏‎ es wehklagen um sie ihre Kinder,
‎‏תנוחה מנוחה נכונה‏‎ ›in wahrer Ruhe möge sie ruhen‹,
‎‏בריינלא מגזע ישרה‏‎ 5 Breinle, vom Stamme Aufrechter,
‎‏ב׳ מה״ו זעלקי זללה״ה‏‎ Tochter unseres Lehrers, des Meisters, Herrn Selke, sein Andenken zum Segen für das Leben in der künftigen Welt,
‎‏אשת כ״ה מיכאל ז״ב ז״ל‏‎ Gattin des geehrten Herrn Michael Sulzbacher, sein Andenken zum Segen,
‎‏עלתה נשמתה למרומה‏‎ ihre Seele stieg empor zu ihrer Höhe
‎‏יום א׳ י״א ניסן‏‎ (am) Tag 1, 11. Nissan
‎‏תקס״ז תנצב״ה‏‎ 10 567 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 4: el male rachamim, dem "Totengebet", entnommen

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 19.04.1807

Stilmittel

Reim auf -a in Zln 1-5 und 8 ("optisch" auf ‎‏־ה‏‎ auch in Zln 6 und 10).

Beschreibung

Ornament gestalterische Verzierung
Zustand Verwitterung leicht

Zur Person

Breinle, Tochter von Selke, war verheiratet mit dem schon 1791 gestorbenen Michael Machol Sulzbach(er). Höchstwahrscheinlich ist sie identisch mit der in der "Juden-Familien-Liste" von 1796 aufgeführten "Michael Löws Wittib". Dort sind drei Kinder verzeichnet: der Sohn Hirsch Michael, Bayreuther Schutzjude, die Tochter Hanna, die den Bayreuther Schutzjuden Marcus Simon Mannlein (Uhlfelder) geheiratet hatte, und die Tochter Hayala, die mit dem Sulzbacher Juden Löw Joseph verheiratet war. Ein weiterer Sohn hatte sich in Sulzbach taufen lassen und war bei der dortigen kurfürstlichen Kanzlei als "Copist" angestellt, und der Sohn Josef war schon 1787 gestorben und als zweiter auf diesem Friedhof beigesetzt worden. Breinle trieb 1796 keinen Handel mehr und lebte bei ihrem Sohn Hirsch, der beim Bäcker Arnold zur Miete wohnte. Sie starb im Alter von 68 Jahren an "Lungensucht".

Zur Familie

Gatte: Michael Sulzbacher (Grabstein Nr. bay-0365)
Sohn: Josef Sulzbacher (Grabstein Nr. bay-0364)
Tochter: Hanna Uhlfelder (Grabstein Nr. bay-0167)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 363: Brainle, Wittwe des Michael ­Sulzbacher · 1807

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-20
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-363
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-363
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1807

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-363
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis