logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [253/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-358
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-358: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-358

Name

Schimschon ben Hirz (Samson ­Herz) [19.09.1836]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏הב״ח הנחמד נבון וחכם‏‎ der angesehene Junggeselle, liebenswert, einsichtig und weise,
‎‏הולך תמים ה״ר שמשון‏‎ ›lauter wandelnd‹, der geehrte Schimschon,
‎‏בן ה״ר הירץ פה‏‎ Sohn des geehrten Hirz von hier,
‎‏אשר נפטר בש״ט יום ב׳‏‎ 5 welcher verschieden ist ›mit gutem Namen‹ (am) Tag 2,
‎‏ח׳ תשרי תקצ״ז לפ״ק‏‎ 8. Tischri 597 der kleinen Zählung.
‎‏שני חייך ח״י המה מעשים‏‎ ›Die Jahre deines Lebens‹ betrugen 18, "Leben", das sind die Taten,
‎‏מעשיך הטובים מימיך‏‎ deine guten Taten waren seit jeher
‎‏רבים שאבת ממקר‏‎ viele, das Schöpfen aus dem Quell
‎‏החכמה חדלת ושלם‏‎ 10 der Weisheit hast du eingestellt, und gänzlich
‎‏עם ה׳ דרכך זך הלכת‏‎ mit dem Ewigen war dein Weg, rein bist du gewandelt,
‎‏נשמתך אל אלקים שבה‏‎ rein kehrte deine Seele zurück zum
‎‏טהרה בצרור החיים‏‎ Ewigen, sorglos seist du eingebunden
‎‏תהיה שאנן צרורה‏‎ in das Bündel des Lebens
 Sockel
Hier ruht 15
Herr Stud. Samson ­Herz
geb. 7. Mai 1818,
gest. 19. Sept. 1836.

 

 Zl 3: Ps 15,2  Zl 5: bBer 17a  Zl 7: Gen 47,9

Kommentar

Datierung Geboren 07.05.1818; gestorben Montag, 19.09.1836
Die Gestaltung des Grabsteins und die deutsche Inschrift auf dem Sockel deuten darauf hin, dass dieses Grabmal erneuert wurde (vgl. auch die nebenstehenden Grabmale der Großeltern).
Zl 7: Die Buchstaben der Angabe des Lebensalters wurden in ihrer Reihenfolge vertauscht und erhalten so die zusätzliche Bedeutung "Leben".

Stilmittel

Akrostichon in Zeilen 7-10, 12: ‎‏שמשון‏‎ Schimschon

Beschreibung

Steinmetz Wölfel u. Herold

Zur Person

Samson Schimschon wurde in Bayreuth geboren als Sohn des Bayreuther Negotianten Hirz Samson (auch Herz Samson Herz, Hirz Samson, Samson Herz und Herzberg) und der Rosalie Reichle geb. Rindskopf aus Fürth. Der ledige "Studiosus" starb im Alter von 18 Jahren an "Auszehrung" und wurde neben seinen Großeltern beigesetzt.

Zur Familie

Vater: Herz Samson Herz (Grabstein Nr. bay-0460)
Mutter: Rosalie Herz (Grabstein Nr. bay-0490)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 358: Samson, Sohn des Samson Herz · 1837

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-19
recto
heutiges Foto
2009-05-20
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-358
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-358
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1836

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-358
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis