logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [352/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-248
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-248: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-248

Name


Lea ⚭ Natan Ber Rosenstein (Lea ­Rosenstein) [10.11.1850]                

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ש‏‎ Hier ruht
‎‏הא״ח מרת לאה אשת‏‎ ›die tüchtige Gattin‹, Frau Lea, Gattin
‎‏כ״ה נתן בער ראסענשטיין‏‎ des geehrten Herrn Natan Ber Rosenstein,
Frau Lea ­Rosenstein
‎‏נפטרת יום א׳ ה׳ כסליו‏‎ 5 verschieden Tag 1, 5. Kislev
‎‏תרי״א תנצב״ה‏‎ 611. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Spr 31,10

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 10.11.1850

Beschreibung

Ornament florale Verzierung
Zustand Verwitterung mittel

Zur Person

Die 1775 geborenen Lea, eine geborene Seligmann aus Bayreuth, war verheiratet mit dem 1761 geborenen Nathan Bär, Sohn von Elias Rosenstein aus Bayersdorf und der Eva. Im Jahr 1800 wurde ihr Sohn Anton Amson Anschel geboren, der als Soldat beim 13. L.I. Regiment diente und dann Schreiner wurde. 1804 wurde die Tochter Eva Chava geboren, 1806 kam der Sohn Jacob zur Welt, der Schneider wurde und später mit seiner Familie nach Amerika auswanderte. 1808 wurde Joseph Josel geboren, der vermutlich als Kind starb, ein weiteres Kind starb 1810 bei der Geburt. Die Witwe Lea Rosenstein starb im Alter von 74 oder 75 Jahren an "Marasmus senilis" und wurde neben ihrem Gatten beigesetzt.

Zur Familie

Gatte: Nathan Bär Rosenstein (Grabstein Nr. bay-0247)
Tochter: Eva Rosenstein (Grabstein Nr. bay-0004)
Sohn: Anton Rosenstein (Grabstein Nr. bay-0419)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 248: Lea, Ehefrau des Nathan B. ­Rosenstein · 1840

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-15
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-248
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-248
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-248
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis