logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [213/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-188
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-188: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-188

Name

Sarle ⚭ Anschel Ber [05.09.1828]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏הא״ח מ׳ שרלה א״ח אנשיל בער ז״ל‏‎ ›Die tüchtige Gattin‹, Frau Sarle, ›die tüchtige Gattin‹ des Anschel Ber, sein Andenken zum Segen,
‎‏נפטרת ביום ויו עש״ק כ״ו אלול‏‎ verschieden am Tag 6, Rüsttag des heiligen Schabbat, 26. Elul
‎‏תקפ״ח‏‎ 588
‎‏אשת חיל היתה בכל ...ליה‏‎ ›Eine tüchtige Gattin‹ war sie in all ihren ...,
‎‏עשתה רב טוב כל ימי חייה‏‎ 5 sie wirkte viel Gutes alle Tage ihres Lebens,
‎‏כפה פרשה לכל בחפץ ידיה‏‎ ihre Hand öffnete sie allen mit der Lust ihrer Hände,
‎‏עוז והדר לבושה עד קציה‏‎ ›Kraft und Pracht‹ kleideten sie bis an ihr Ende,
‎‏יהללוה בשע[רים] טיב מעשיה‏‎ man pries in den Toren die Güte ihrer Taten
‎‏ותעימה ל[... כשר]ון מעלליה‏‎ ... die Tauglichkeit ihrer Werke.
‎‏[תנצב״ה‏‎]‏‎ 10 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 1: Spr 31,10 | Zl 1: Spr 31,10  Zl 4: Spr 31,10  Zl 7: Spr 31,25

Kommentar

Datierung Gestorben Freitag, 05.09.1828
Die Eulogie wiederholt dreimal das beliebte Lob auf "die tüchtige Gattin" (Sprüche 31,10).

Stilmittel

Reim auf -ejha in Zln 4-9

Beschreibung

Zustand Verwitterung stark

Zur Person

Die 1758 geborene Sara, laut hebräischem Sterberegister eine Tochter von Löb Bruck, war verheiratet mit Anschel Ber (laut Belegungsliste, vermutlich fälschlicherweise, "Bayersdörfer"). 1788 wurde ihre Tochter Zortel Sara geboren, die "blödsinnig" war und bei ihren Eltern lebte. 1790 wurde ihre Tochter Dorette Treinla geboren, die Meyer Bernhard (Bernhard Mayer) in Bayreuth heiratete und deren Kinder größtenteils nach Amerika auswanderten. "Amson Baers Wittwe" wurde "von ihrer Familie unterstützt", bis sie im Alter von 73 Jahren an einem "Blutsturz" und "Stick- u. Schleimschlag" starb und neben ihrer Mutter beigesetzt wurde. In der Belegungsliste ist ihr Sterbejahr fälschlicherweise mit "1826" angegeben.

Zur Familie

Mutter: Nendle, Gattin des Löb Bruck (Grabstein Nr. bay-0187)
Gatte: Anschel Ber ben Josef Ansbach (Grabstein Nr. bay-0343)
Töchter: Zortel, Tochter des Anschel Ber (Grabstein Nr. bay-0190); Dorette Mayer (Grabstein Nr. bay-0538)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 188: Sara, B. ­Bayersdörfer · 1826

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-21
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-188
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-188
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1828

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-188
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis