logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [61/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-187
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-187: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-187

Name

Nendle ⚭ Löb Bruck (Nendle ­Bruck) [04.10.1800]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏הא... נענדלא‏‎ die Frau ... Nendle,
‎‏אשת ... מכאן‏‎ Gattin des ... von hier
‎‏...ה‏‎ ...
‎‏א...ט‏‎ 5 ...
‎‏...ה‏‎ ...
‎‏אור (?) אנשי ...ה‏‎ Licht (?) die Menschen ...
‎‏נפטרת ביום ראשון דסוכות‏‎ verschieden am ersten Tag des Laubhüttenfestes
‎‏תקסמך״א‏‎ 561.
‎‏תנצב״ה‏‎ 10 Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben Samstag, 04.10.1800
Die stark verwitterte Inschrift konnte durch die Angaben in der Belegungsliste und den Sterberegistern zugeordnet werden.

Beschreibung

Zustand Verwitterung stark; Beschädigung schwer

Zur Person

Nendle, Gattin des Löb Bruck, ist vermutlich identisch mit der in der "Juden-Familien-Liste" von 1796 verzeichneten "Löw Josephs Wb.", der Witwe des Löw Joseph, der 1780 zu den Mitunterzeichnern des Konzessionsgesuches an den Markgrafen zur Anlage eines eigenen Friedhofs gehört hatte. Sie hatte mindestens neun Kinder: 1796 waren bereits die Tochter Sara an den Bayreuther Schutzjuden Amsel Israel verheiratet, die Tochter Hanna an den Bayreuther Schutzjuden Abraham Isaac (= Isaac Aufsesser) und die Tochter Trainla an den Hayum Koppel zu Sulzbach. Der Sohn Jacob war damals 38 Jahre alt, Moises 36, Fradel 31, Brentla 29, Joseph 26 und der Sohn Baruch 24 Jahre alt; drei dieser Kinder standen damals "in England in Diensten". Ein weiterer Sohn war der bereits 1789 gestorbene Awraham. Die Witwe lebte mit ihren Kindern "beim Beck Todtschinder" zur Miete, wurde mit nur 100 Gulden zur Schatzung veranschlagt und betrieb "Handelschafft mit alten Kleidern". Sie starb im Alter von 75 Jahren "an Steckung". Ihr Mann war sicher vor 1789 und vermutlich vor 1787 gestorben und liegt nicht in Bayreuth begraben.

Zur Familie

Söhne: Awraham, Sohn des Löb Bruck (Grabstein Nr. bay-0185); Josef Löwenberg (Grabstein Nr. bay-0442); Baruch Löwenthal (Grabstein Nr. bay-0461)
Töchter: Sara, Gattin des Anschel Ber (Grabstein Nr. bay-0188)
Schwiegersohn: Isaac Aufsesser (Grabstein Nr. bay-0320)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 187: Frau Mendle ­Bruck · 1800

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-21
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-187
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-187
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1800

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-187
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis