logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [305/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-131
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-131: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-131

Name

Zippora ⚭ Natan Seckel (Zipora ­Seckel) [14.11.1843]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ש‏‎ Hier ruht
‎‏הא״ח מרת צפורה‏‎ ›die tüchtige Gattin‹, Frau Zippora,
‎‏אשת כ״ה נתן זעקל‏‎ Gattin des geehrten Herrn Natan Seckel,
‎‏נפטרת יום ג׳ כ״א‏‎ verschieden Tag 3, 21.
‎‏מרחשון תר״ד‏‎ 5 Marcheschvan 604.
‎‏תנצב״ה‏‎ Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

 Zl 2: Spr 31,10

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 14.11.1843

Beschreibung

Ornament florale Verzierung
Zustand Verwitterung leicht

Zur Person

Die um 1768 oder 1774 geborene Zippora, auch Züly und Cilly, Tochter des Bayreuther Handelsmanns Hirsch Uhlfelder und seiner ersten Gattin Rosalie, war verheiratet mit dem Kaufmann Nathan Seckel. Acht Kinder sind nachgewiesen: 1796 war der Sohn David 8 Jahre alt, Wolf 6, Seckel 5, diese drei lebten damals bei ihren Großeltern in Hildesheim. Der Sohn Löw war zwei Jahre alt, die Tochter Ella, die schon 1797 starb, war anderhalb Jahre und Isaac vier Wochen alt. 1798 wurde der Sohn Isidor geboren, der später nach Hameln zog und dort zum Christentum übertrat. Die Tochter Therese Röschen wurde 1799 geboren und wanderte aus. Die Privatiere Zippora Seckel starb im Alter von 75 Jahren an "Marasmus".

Zur Familie

Vater: Hirsch Uhlfelder (Grabstein Nr. bay-0156)
Mutter: Rosalie, Gattin des Hirsch Uhlfelder (Grabstein Nr. bay-0286)
Gatte: Nathan Seckel (Grabstein Nr. bay-0175)
Tochter: Ella, Tochter des Natan Seckel (Grabstein Nr. bay-0002)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 131: Frau Zipora ­Seckel · 1813

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-22
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-131
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-131
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1843

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-131
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis