logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [235/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-127
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-127: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-127

Name

Jechiel ben Awraham SeGaL ­Engländer [14.06.1832]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״נ‏‎ Hier ist begraben
‎‏איש מבית לוי רצוי לכל אחיו‏‎ ›ein Mann aus dem Hause Levi‹, ›beliebt bei all seinen Brüdern‹,
‎‏רדף חסד וצדיק בדרכיו‏‎ ›er strebte nach Liebe‹ und war gerecht auf seinen Wegen,
‎‏בר לבב ואיש אמונים‏‎ ›lauteren Herzens‹ ›und ein Mann von Treuen‹,
‎‏ימי חייו ארבעה ושבעים‏‎ 5 seine Lebenstage (betrugen) vierundsiebzig (Jahre),
‎‏עמלו רב מעט טוב ראו עיניו‏‎ seine Mühsal war groß, nur wenig Gutes sahen seine Augen,
‎‏הנה הלך לקחת פרי פעליו אשריו‏‎ siehe, er ging zu ernten die Frucht seines Wirkens, ›Heil ihm‹ ,
‎‏ה״ה הב״ח תם וישר ר׳ יחיאל ב׳ כ״ה‏‎ es ist der angesehene Junggeselle, der ›Lautere und Aufrechte‹, Herr Jechiel, Sohn des geehrten Herrn
‎‏אברהם סג״ל נפטר יום ד׳ ט״ז‏‎ Awraham SeGaL , verschieden Tag 5, 16.
‎‏סיון תקצ״ב תנצב״ה‏‎ 10 Sivan 592. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens
 Rückseite
‎‏אויז אכטונג‏‎ Aus Achtung
‎‏פאן דער‏‎ von der
‎‏פאמיליע‏‎ Familie
‎‏טאכויער‏‎ Tachauer

 

 Zl 2: Ex 2,1 | Zl 2: Nach Est 10,3  Zl 3: Spr 21,21  Zl 4: Ps 24,4 | Zl 4: Spr 20,6  Zl 7: Spr 14,21; 16,20  Zl 8: Ijob 1,1

Kommentar

Datierung Gestorben Donnerstag, 14.06.1832
Auf der Rückseite trägt der Grabstein eine in hebräischen Buchstaben geschriebene deutsche Widmungsinschrift der Dienstherren, der Familie Tachauer/Dachauer, die ihrem alten Diener diesen Grabstein setzten. Diese Inschrift ist heute stark beschädigt, entweder setzte man später eine heute fehlende Schrifttafel über die Inschrift oder man machte sie bewusst unleserlich.
Zl 3: "Liebe" hier im Sinne von "Liebesdienst", Wohltätigkeit, Güte, die man anderen erweist.

Stilmittel

Reim nach dem Schema aabbaa auf -a(i)v in Zln 2-3 und 6-7 und auf -im in Zln 4-5.

Beschreibung

Beschreibung Auf der Rückseite des Grabsteins ist die Grabsteinnummer in großen Zahlen eingraviert. Darunter ist ein hochrechteckiges, leicht eingetieftes Schriftfeld mit vier Zeilen deutscher Inschrift in hebräischer Schrift.
Symbol Levitenkanne
Zustand Verwitterung leicht

Zur Person

Der laut Kataster 1754 geborene ledige Diener Jechiel Engländer (im Kataster Israel Kron) stammte aus Kron (?). Er starb (laut Sterberegister) im Alter von 73 Jahren an "Entkräftung" und "Altersschwäche".

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 127: Jechiel ­Engländer · 1832

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-22
recto
heutiges Foto
2009-05-22
verso
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-127
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-127
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1832

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-127
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis