logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [119/957]    »     »|
Edition Kommentar Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-64
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-64: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-64

Name

Hindelche ⚭ David ben Baruch [29.10.1810]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏פ״ט‏‎ Hier ist geborgen
‎‏האשה החשובה מ׳ הינדעל׳‏‎ die angesehene Frau, Frau Hindelche,
‎‏אשת כ״ה דוד בר ברוך‏‎ Gattin des geehrten Herrn David, Sohn des Baruch,
‎‏נפטרת יום א׳ כ״ה ניסן‏‎ verschieden Tag 1, 25. Nissan
‎‏תק״ע תנצב״ה‏‎ 5 570. Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

Kommentar

Datierung Gestorben Sonntag, 29.10.1810
Zl 1: Der Name ‎‏הינדעל׳‏‎, abgekürzt geschrieben, wurde mit Hindelche wiedergegeben, möglich ist auch Hindelchen oder Hindele/Hindela.

Beschreibung

Beschreibung Die Hilfslinien des Steinmetzen für die hebräische Schrift sind noch zu erkennen.
Zustand Beschädigung leicht

Zur Person

Hindelche, auch Hennla und Henriette, war die dritte Gattin des Bayreuther Hoffaktors David Baruch, nachdem dessen zweite Frau Riwka 1789 im Wochenbett gestorben war. Doch starb David Baruch 1793 auch sehr früh und in der "Juden-Familien-Liste" von 1796 ist Hennla als Witwe verzeichnet mit vier Söhnen und zwei Töchtern, die - bis auf die beiden jüngsten Söhne - aus den ersten beiden Ehen ihres Mannes stammten: Baruch (28 Jahre alt), Samuel (21), Dolza (18), die in Bayreuth in Diensten stand, Dietela (9), Liebmann (6) und Rachavie (5 Jahre alt). Ein weiterer Sohn namens Emanuel (vermutlich aus Davids erster Ehe) war "noch in der Fremde". Hennla, die 1796 "noch immer in Concurs verwickelt" war, lebte beim Schlosser Blanck zur Miete. Sie starb im Alter von 65 Jahren an "Wassersucht".

Zur Familie

Gatte: David, Sohn des Baruch (Grabstein Nr. bay-0367)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 64: Henriette, Ehefrau des David ­Baruch · 1810

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-22
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-64
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-64
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1810

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-64
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis