logo epidat: epigraphische Datenbank

Bayreuth 957 Inschriften (1787-heute)

Information   Inschriften   Karte   Quellen   Indizes   Lageplan (PDF) Download
Inv.-Nr.:
Jahr:
    «    [228/957]    »     »|
Edition Kommentar Stilmittel Beschreibung Personalia Quellen Foto
Export: TEI P5 plain text

epidat - epigraphische Datenbank

ID bay-30
Lizenz Creative Commons Attribution-BY 4.0 International Licence [CC BY]
Zitation Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-30: http://steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?bay-30

Name

Eleonore ­Seligsberg [26.04.1831]          

Diplomatische Transkription und Übersetzung

‎‏[־־־]‏‎ [---]
‎‏שבת משוש לבנו נפש ברכה ...‏‎ ›aufgehört hat die Freude unseres Herzens‹, ›wohltuende Seele‹ ...,
‎‏אשה טובת שכל חן וחסד אמריה‏‎ ›eine Frau von gutem Verstand‹, (voller) ›Gunst und Milde‹ ihre Worte,
‎‏בה׳ מבטחה דרכי צדקה דרכיה‏‎ ›dem Ewigen galt ihr Vertrauen‹, ›Wege der Wohltat waren ihre Wege‹,
‎‏שמה הטוב נודע יהללוה מעשיה‏‎ 5 ›bekannt war ihr guter Name‹, ›gerühmt von ihren Werken‹,
‎‏לכן נפשה בטוב תלין אשריה ׃‏‎ darum ›möge ihre Seele im Guten nächtigen‹, wohl ihr,
‎‏נפטרת יום ג׳ י״ג אייר תקצ״א לפ״ק‏‎ verschieden Tag 3, 13. Ijar 591 der kleinen Zählung

 

 Zl 2: Klgl 5,15 | Zl 2: Spr 11,25  Zl 3: 1Sam 25,3 | Zl 3: Est 2,17  Zl 4: Jer 17,7 | Zl 4: angelehnt an Spr 3,17  Zl 5: nach Spr 31,23 | Zl 5: nach Spr 31,31  Zl 6: Ps 25,13

Kommentar

Datierung Gestorben Dienstag, 26.04.1831
Diese leider nur teilweise erhaltene Inschrift wurde fast vollständig aus wörtlichen Schriftzitaten zusammengesetzt.

Stilmittel

Reim auf -eha in Zln 3-6

Beschreibung

Zustand Beschädigung schwer; mehrere Zeilen oberhalb und möglicherweise eine oder mehrere Zeilen unterhalb der verbliebenen Zeilen fehlen. Siehe beim Gatten, dessen längere Inschrift sehr wahrscheinlich ähnlich gestaltet wurde.

Zur Person

Die 1776 (laut Kataster 1780) geborene Eleonore, eine geborene Hamburger aus Fürth, war verheiratet mit dem Bayreuther Handelsmann Benjamin Seligsberg, der 1798 Schutz in Bayreuth bekommen hatte. 1799 wurde ihr ältester Sohn Nathan Aharon Nate geboren, 1801 Benedickt, 1802 Elkan, 1803 Ludwig, 1809 Berman und 1810 Samson Schimschon. Elkan machte eine Goldarbeiterlehre und stand bei dem Bayreuther Meister Strobel in Arbeit, Ludwig lernte die Buchbinderei in Bamberg, Samson starb schon mit 19 Jahren. Eleonore Seligsberg starb im Alter von 55 Jahren an "Wassersucht".

Zur Familie

Gatte: Benjamin Seligsberg (Grabstein Nr. bay-0032)
Söhne: Schimschon Seligsberg (Grabstein Nr. bay-0031); Aharon Nate Seligsberg (Grabstein Nr. bay-0029); Benedickt Seligsberg (Grabstein Nr. bay-0567); Ludwig Seliger (Grabstein Nr. bay-0512)

Quellen / Sekundärliteratur

Belegungsliste (BayHStA, Jüdisches Standesregister 64 u. CAHJP G5/165) Nr. 30: Ella (Eleonore) Frau des Benjamin ­Seligsberg · 1831

Fotografien

  «    »  

Bert Sommer

heutiges Foto
2009-05-22
recto
Seitenanfang

Zitation der Inschrift

Digitale Edition ─ Jüdischer Friedhof Bayreuth, bay-30
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=bay-30
(letzte Änderungen - 2016-03-04 23:51)

Recherche im Gesamtbestand - Kontextualisierungen

Inschriften des Jahres 1831

Orte jüdischer Geschichte im Umfeld des Friedhofs

app-jüdische-orte.de.dariah.eu


Auftraggeber

Bearbeitet im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinde Bayreuth

Förderer

Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Oberfranken Stiftung


 

Steinheim-Institut
http://www.steinheim-institut.de:80/cgi-bin/epidat?id=bay-30
letztes update: | lizenziert unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Valid XHTML 1.0 Strict | Powered by TUSCRIPT
concept, code and design created by Thomas Kollatz
epidat stable release switch to beta
Datenschutzhinweis