logo epidat: epigraphische Datenbank

Hamburg-Altona, Königstraße 6005 inscriptions (1621-1871)

information   inscriptions   full-text-search   map   sources   name lists   indices   site plan
TEI P5

Projekt

Das Salomon Ludwig Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte, Duisburg inventarisierte und dokumentierte seit Dezember 2000 die 5936 Inschriften und Fragmente des aschkenasischen Teils des Friedhofes in Hamburg-Altona. Das Projekt endete im Mai 2006. Seit 2005 laufen Restaurierungsarbeiten in denen mittlerweile knapp 1000 Grabmale und Fragmente behandelt wurden. Dutzende Fragmente und ganze Steine wurden während der Arbeiten gefunden und konnten zugeordnet bzw. aufgestellt werden, so dass die Gesamtzahl der Grabmale auf über 6000 wuchs.

Hinweis

Die digitale Volldokumentation der Königstraße kann auch vor Ort im Eduard-Duckesz-Haus eingesehen werden.

Edition

Dan Bondy (Leitender Mitarbeiter), Thomas Kollatz, Nathanja Hüttenmeister, Désirée Schostak u.a.

Fotografie

Bert Sommer

Konventionen

Inschrift

Klammerung

Inschrift

Übersetzung

Förderer

Hermann Reemtsma-Stiftung

Stiftung Denkmalpflege Hamburg

Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Axel Springer Stiftung

Publikationen


Verborgene Pracht - Der jüdische Friedhof Hamburg-Altona - Aschkenasische Grabmale. Hg: Salomon Ludwig Steinheim-Institut Duisburg; Michael Brocke, 436 Seiten, ISBN 978-3-940319-33-3 [39,80 €]

Zitation der digitalen Edition

Digitale Edition - Jüdischer Friedhof Hamburg-Altona, Königstraße (1621-1871 / 6005 Einträge)
URL: http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha-0 ()

 

contact us
Creative Commons Lizenzvertrag
http://www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat?id=hha
is licensed under a
Creative Commons Attribution 4.0 International License
Valid XHTML 1.0 Strict
powered by
tustep-logo
TUSCRIPT modul